Reichert übernimmt auch den Donisl

Nachfolger bei der Bräurosl gefunden: Wirt aus Herrsching übernimmt Wiesn-Zelt - „Ich freue mich“

Das Bräurosl auf der Wiesn 2018
+
Das Bräurosl hat jetzt endlich einen neuen Pächter gefunden.

Die Suche nach einem neuen Wirt im Wiesn-Traditionszelt Bräurosl hat ein Ende. Im kommenden Jahr übernimmt der Herrschinger Wirt Peter Reichert.

  • Die Brauerei Hacker-Pschorr hat bekannt gegeben, wer Wirt beim Donisl und der Bräurosl wird.
  • Gastronom Peter Reichert verlässt sein Restaurant in Herrsching und geht nach München*.
  • Er tritt damit die Nachfolge der Wirte-Familien Heide und Reindl an.

München - Ob die Wiesn nächstes Jahr stattfindet, ist noch völlig unklar. Sicher aber ist jetzt, wer der neue Wirt der Bräurosl wird: Peter Reichert (53) soll im Wiesn-Zelt und zugleich auch im Traditionslokal Donisl am Marienplatz den Ton angeben, wie die Hacker-Pschorr-Brauerei am Mittwoch mitteilte. „Es ist mir eine Ehre“, sagte der Gastronom im Gespräch mit der tz. „Ich freue mich sehr über diese Entscheidung!“

Oktoberfest: Neuer Bräurosl-Wirt Reichert kennt sich auf der Wiesn bereits aus

„Ja, es stimmt, wir gehen mit Peter Reichert als Wirt für die Pschorr Bräurosl in die Bewerbung bei der Stadt München* für das Oktoberfest“, erklärt Hacker-Pschorr-Geschäftsführer Andreas Steinfatt. Lange ließ sich die Brauerei nicht in die Karten schauen, wer den Zuschlag bekommt. Im Juli hatte die Wirtefamilie Heide der Bräurosl den Rücken gekehrt, im September gaben Karlheinz und Birgit Reindl den Donisl auf, als Konsequenz aus der Corona-Pandemie.

Gibt künftig auch in der Bäurosl den Ton an: Peter Reichert, Wirt der „Schönheitskönigin“.

Jetzt ist also der Nachfolger für beide Stellen gefunden. Peter Reichert, gelernter Hotelkaufmann und Koch, betreibt seit 1996 den Seehof in Herrsching am Ammersee. 2011 feierte er mit Ehefrau Gerdi sein Debüt auf der Oidn Wiesn im Zelt „Zur Schönheitskönigin“. Den Seehof soll nun seine Frau weiterführen, für die Bräurosl habe er bereits „ein Konzept erarbeitet“. Und auch sein Plan für den Donisl steht. Reichert: „Es muss gemütlich sein, wie bei mir in der Schönheitskönigin.“ Typische Münchner Gerichte, Musik und Kabarett in Zusammenarbeit mit Volkssänger Jürgen Kirner – mit diesem „echt Münchner Wirtshaus-Konzept“ habe Reichert auch die Brauerei überzeugt, erklärt Steinfatt.

Oktoberfest: Konkurrent gratuliert neuem Bräurosl-Wirt Reichert

Sein Konkurrent um die Bräurosl, Wirt Lorenz Stiftl (Altes Hackerhaus, Zum Stiftl), beglückwünschte Reichert bereits: „Ich freue mich für jeden, der das Durchhaltevermögen hat, die Bräurosl durch die Krise zu bekommen.“ Apropos Corona-Krise*: Was ist, wenn 2021 wieder kein Oktoberfest stattfindet? Reichert: „Davor habe ich keine Angst. Jetzt bedanke ich mich erst mal bei allen, die mir geholfen haben!“ *tz.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare