Party vor Oktober-Neustart

Frischluft-Club in München öffnet: Hier kann trotz Corona bis spät in die Nacht getanzt werden

Die Aufbauarbeiten des Open-Air Clubs laufen auf Hochtouren
+
Die Aufbauarbeiten des Open-Air Clubs laufen auf Hochtouren .

Am Freitag öffnet in München eine neue Feierzone: Corona-geplagte Partygänger können hier bis 2 Uhr in der Nacht tanzen. Es handelt sich um ein Projekt beheimateter Clubs.

München - Endlich wieder feiern – danach sehnen sich viele junge Leute. Seit über einem Jahr gab es jetzt schon keine durchtanzten Club-Nächte mehr, denn seit März 2020 sind die Clubs in Bayern wegen der Pandemie geschlossen. Im Oktober dürfen sie zwar wieder öffnen – aber um die Zeit bis dahin zu überbrücken, gibt es ab Freitag (3. September) eine Feierzone am Maximiliansplatz.

München: Freiluft-Party dank Pilotprojekt mehrerer Clubs

Mehrere Münchner Clubs haben sich zusammengetan und das Pilotprojekt auf die Beine gestellt: Unter dem Motto „München tanzt wieder“ entsteht auf der Grünfläche neben dem Club „Pacha“ Bayerns erster Open-Air Club. Mit im Boot sitzen die am Maximiliansplatz beheimateten Clubs „089 Bar“, „Call me Drella“, „Pacha“, „Rote Sonne“ und „Sweet“, aber auch „Harry Klein“, „World League“ und „Filmcasino“ haben das Projekt mit aufgezogen.

Los geht es am Freitag um 18 Uhr mit DJ unter freiem Himmel. Geplant ist das Freiluft-Clubbing an drei Wochenenden immer von Donnerstag bis Samstag von 18 bis 2 Uhr – allerdings nur bei gutem Wetter. Donnerstags ist der Eintritt frei, freitags und samstags muss im Vorfeld online oder an der Abendkasse ein Ticket gekauft werden.

Party in München: Beschränkte Besucherzahl und Maskenpflicht

Mit-Organisator und Pacha-Geschäftsführer Tom Hilner hofft, dass sich die am Dienstag angekündigten Lockerungen* für das Nachtleben auch auf die Veranstaltungsreihe auswirken werden: „Wir warten aktuell noch auf eine offizielle Bestätigung, aber wir hoffen darauf, dass sich mit den Lockerungen auch für den Auftakt dieses Wochenende noch etwas ändert. Wir hoffen auf mehr genehmigte Besucher und dass die Maskenpflicht auf dem Gelände fällt.“ Aktuell bewilligt sind 400 Teilnehmer. Hilner vermutet jedoch, dass die Genehmigung der Stadt für eine höhere Besucherzahl noch etwas auf sich warten lassen wird.

Was waren das für Zeiten: Lange bevor Corona zu Clubschließungen führte, erlebte der Flaucherfranzl unvergessliche Nächte im „Willenlos“. Nun kramt er sein denkwürdiges Erlebnisprotokoll* hervor. *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare