So sehen die Pläne aus

Neuer Hauptbahnhof rückt näher

+
So sehen die Pläne für den neuen Hauptbahnhof aus.

München - Mit der geglückten Finanzierung der 2. Stammstrecke rückt auch der Neubau des Empfangsgebäudes am Hauptbahnhof in greifbare Nähe.

Zur Erschließung des neuen Bahnsteiges, der in 40 Meter Tiefe liegen soll, muss die Bahn einen Großteil des bestehenden Gebäudes abreißen, eine Wiederherstellung des Altbaus würde kaum Sinn machen.

Für den Neubau des Gebäudes gab es 2006 einen Architektenwettbewerb, den das Münchner Architektenbüro Auer + Weber gewann. Allerdings war dieser Entwurf der Bahn mit 650 Millionen Euro zu teuer. Das Büro plante um, im Mai 2011 nannte Auer + Weber eine Summe von 252 Millionen Euro und wurde beauftragt, weiter zu planen– egal, ob die Stammstrecke kommt oder nicht. Aber die neue Entwicklung beschleunigt die Sache: „Wir wollen Bahnhofsneubau und Stammstreckenbau synchronisieren“, so ein Bahn -Sprecher zur tz. „Wir werden die überarbeiteten Pläne im Frühjahr dem Stadtrat vorstellen. Ich denke, wir sind auf gutem Wege.“

We

Auch interessant

Meistgelesen

Verspätungen auf der Stammstrecke - aus zwei Gründen
Verspätungen auf der Stammstrecke - aus zwei Gründen
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Sechs Orte in München, an denen wir uns aufwärmen
Sechs Orte in München, an denen wir uns aufwärmen
1200 Mitarbeiter zurück im runderneuerten BayWa-Hochhaus
1200 Mitarbeiter zurück im runderneuerten BayWa-Hochhaus

Kommentare