1. tz
  2. München
  3. Stadt

München: Warum die Inzidenz so sprunghaft kletterte

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Marc Kniepkamp

Kommentare

Das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte hat Corona-Schnelltests unter die Lupe genommen.
Das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte hat Corona-Schnelltests unter die Lupe genommen. © Sascha Steinach/imago

Der Corona-Inzidenzwert legte in München am Freitag einen Sprung von knapp 350 Punkten an nur einem Tag hin. Es gibt mehrere Gründe für diesen plötzliche Anstieg, nachdem die Fallzahlen in den vergangenen Tagen eher stagnierten.

2119,3 - diesen Inzidenzwert meldet das Robert Koch-Institut am heutigen Freitag für München. Das ist nicht nur ein neuer Rekordwert seit Beginn der Pandemie, sondern auch ein dramatischer Sprung von knapp über 350 Punkten im Vergleich zum Vortag. Da wurde noch ein Inzidenzwert von 1770,1 gemeldet. Die Stadt liefert dafür zwei Gründe.

Zum Einen erklärt die Stadt den Anstieg mit dem weiter hohen Infektionsgeschehen. Sprich: Es stecken sich mehr und mehr Menschen an. Ein weiterer Grund: Nach „technischen Problemen“ hat das Gesundheitsreferat der Stadt am Donnerstag besonders viele Fälle zusätzlich übermittelt, die eigentlich schon an einem der Vortage hätten gemeldet werden sollen. So kommt die hohe Fallzahl von insgesamt 7888 neuen Corona-Fällen zustande. Zum Vergleich: Am Vortag hatte die Stadt 5969 Fälle gemeldet.

So erklärt sich auch, warum die Inzidenzkurve für die Stadt München Anfang der Woche sogar einen Rückgang des Werts zu verzeichnen hatte. Danach stieg sie langsam wieder an um dann den dramatischen Punkt auf den Spitzenwert von über 2000 Punkten zu erreichen.

Ein weiterer Rekord: In München sind derzeit 60599 Menschen mit dem Coronavirus infiziert - wie hoch diese Zahl ist zeigt sich, wenn man sie mit der Zahl der insgesamt gemeldeten Infektionen in der Landeshauptstadt vergleicht. Diese wird von der Stadt mit 241330 angegeben. Sprich: Ein Viertel der bisher in der gesamten Pandemie festgestellten Infektionen sind in den vergangenen 14 Tagen diagnostiziert worden.

Insgesamt sind seit Beginn der Pandemie zudem 179016 Menschen wieder genesen, außerdem verzeichnet die Stadt 1715 Todesfälle.

Auch interessant

Kommentare