1. tz
  2. München
  3. Stadt

Feuer in Münchner Mehrfamilienhaus: Bewohner löscht Brand, rettet Frau - und verletzt sich dabei selbst

Erstellt:

Von: Lara Listl

Kommentare

Das leuchtende Blaulicht an einem Polizeiwagen.
Noch bevor die Rettungskräfte eintrafen, löschte ein Bewohner das Feuer. © David Inderlied/dpa/Illustration

Zwei Verletzte wurden nach einem Brand in einem Mehrfamilienhaus in München Perlach ins Krankenhaus eingeliefert. Dabei hatte ein Bewohner das Feuer schon vor dem Eintreffen der Einsatzkräfte gelöscht.

München - Gegen 03.30 Uhr am Montag (15.11.2021) bemerkten Bewohner eines Mehrfamilienhauses in der Kurt-Eisner-Straße in München Neuperlach, dass sich im Haus Rauch entwickelt hatte. Nach Angaben des Polizeipräsidiums München riefen Nachbarn umgehend bei der Feuerwehr um Hilfe. Doch noch bevor die Rettungskräfte eintrafen, ging einer der Bewohner selbstständig auf die Suche nach Verletzten.

Feuer in Münchner Mehrfamilienhaus: Bewohner löscht den Brand und rettet eine schwer verletzte Frau

Der 40-Jährige suchte im gesamten Haus nach der Ursache der Rauchentwicklung. Bis er im zweiten Obergeschoss den Alarm eines Rauchmelders hörte. Eine der Wohnungstüren sei leicht geöffnet gewesen. Sofort drang der Nachbar ein und fand auf dem Boden liegend eine 49-jährige Frau. Diese zog er direkt aus der Wohnung heraus und löschte anschließend den in der Küche entstandenen Brand.

Münchner Polizei ermittelt - Zwei Verletzte kommen ins Krankenhaus

Bis zu diesem Zeitpunkt seien auch die Rettungskräfte eingetroffen. Die hilflose Frau wurde schwer verletzt mit einem Rettungsdienst in ein Krankenhaus gefahren. Ebenso ihr Retter, der sich offenbar bei seiner Hilfsaktion auch verletzt hatte. Genauere Angaben sind noch nicht bekannt. Die weiteren Ermittlungen übernimmt nun das Polizeipräsidium München.

Unser München-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus der Isar-Metropole. Melden Sie sich hier an.

Auch interessant

Kommentare