Polizei sucht nach Zeugen

Mitten in München: 19-Jährige von Männer-Gruppe sexuell belästigt - Täterbeschreibung veröffentlicht

Eine 19-Jährige wurde in München sexuell belästigt. (Symbolbild)
+
Eine 19-Jährige wurde in München sexuell belästigt. (Symbolbild)

In München kam es zur sexuellen Belästigung an einer jungen Frau. Das Opfer reagierte goldrichtig, jetzt bittet die Polizei um Zeugenhinweise.

München - Eine 19-jährige Münchnerin wurde am Donnerstag, 19. August, in Nymphenburg Opfer sexueller Belästigung. Wie die Polizei mitteilt, ereignete sich die Tat gegen 22 Uhr in der Ecke Nymphenburgerstraße/Sandstraße. Die junge Frau befand sich demnach auf dem Gehweg, als sie an einer Bank, auf der vier Männer saßen, entlang ging. Im Vorbeilaufen beschimpfte die Gruppe das spätere Opfer, anschließend gingen sie hinter der jungen Frau her und bedrängten sie.

München: Sexuelle Belästigung in Nymphenburg - vier Männer bedrängen 19-Jährige

Wie es weiter heißt, sollen dann zwei Männer der Gruppe die 19-Jährige an den Armen festgehalten haben, einer davon soll ihr dann an die Hüfte gelangt haben. Geistesgegenwärtig reagierte sie und sprühte ihr Tierabwehrspray in Richtung der Gruppe, woraufhin sich alle vier Männer aus dem Staub machten. Umgehend alarmierte die 19-Jährige dann einen Bekannten, der sofort die Polizei alarmierte. Eine sofort eingeleitete Fahndung konnte die Männer-Gruppe nicht ausfindig machen. Daher hoffen die Beamten jetzt mittels folgendem Zeugenhinweis auf Passanten, die Hinweise zur Tat geben können. Die vier Täter konnten wie folgt beschrieben werden:

München: Nach sexueller Belästigung - Polizei hofft jetzt auf Zeugenhinweise

Täter 1: Männlich, ca. 190 cm groß, kräftig, dunkelhäutig

Täter 2: Männlich; bekleidet mit einer braunen Lederjacke

Täter 3 und 4: Männlich, ca. 180 cm groß, dunkelhäutig

Zeugenaufruf: Wer hat im angegebenen Zeitraum im Bereich Stiglmaierplatz/Nymphenburger Straße und Sandstraße (Neuhausen) Wahrnehmungen gemacht, die im Zusammenhang mit diesem Vorfall stehen könnten? Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 15, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Unser München-Newsletter informiert Sie rund um die anstehende Bundestagswahl über alle Entwicklungen und Ergebnisse aus der Isar-Metropole – und natürlich auch über alle anderen wichtigen Geschichten aus München.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion