Aufgerissener Teer, Bagger und Kräne

Mitten in München: Chaos-Baustelle auf dem Odeonsplatz? „Alles lief und läuft nach Plan“

Bagger und Kräne beseitigen die Spuren der IAA auf dem Odeonsplatz
+
Die Aufräumarbeiten der IAA auf dem Odeonsplatz

Rund um die Feldherrnhalle sieht es aus wie auf einer Baustelle. Seit Tagen werden hier die letzten Spuren der Internationalen Automobilausstellung beseitigt.

Noch vor fünf Tagen war am Odeonsplatz* in München* wegen der Internationalen Automobilausstellung (IAA)* einiges los: An der Feldherrnhalle und rund herum drehte sich alles um Technologie und intelligente Verkehrslösungen.

Aussteller zeigten den Auto-Begeisterten, wie sie sich die Mobilität der Zukunft vorstellten. Heute: Bagger, Kräne, aufgerissener Teer. Ihren gewohnten Odeonsplatz haben die Münchner noch nicht wieder.

Die IAA ist seit Sonntag vorbei und damit haben die Aufräumarbeiten begonnen. Im Herzen von München sieht man das aktuell sehr deutlich: Am Odeonsplatz wurde extra für die Messe über eine Schicht Kies noch eine Lage Teer angebracht - die wird gerade wieder entfernt.

München: Reste der IAA-Austeller am Odeonsplatz verschwinden - Diskussionen um die Messe bleiben

Was zeitweise so aussah, als wäre der ganze Odeonsplatz zerstört, ist lediglich die Beseitigung der letzten Spuren der IAA. „Alles lief und läuft nach Plan“, sagt eine Sprecherin des Verbands der Automobilindustrie (VDA), dem Ausrichter der IAA. „Eventuell entstandene Schäden werden selbstverständlich vom Veranstalter reguliert.“

Nach Angaben des Kreisverwaltungsreferats müssen die Aufräumarbeiten bis Freitag, 17. September, abgeschlossen sein. Abgeschlossen ist das ganze Thema IAA in München damit nicht. Die Proteste und die damit einhergehenden Diskussionen rund um die Veranstaltung werden die Landeshauptstadt wohl noch eine Zeit lang begleiten. Der Odeonsplatz sieht jedoch ab morgen wieder aus wie immer. *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare