1. tz
  2. München
  3. Stadt

Söder will Wiesn 2022 - ohne Abstand und 2G-Regeln

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Christian Deutschländer

Kommentare

Markus Söder und die Wiesn
Bayerns Ministerpräsident Markus Söder schließt Corona-Auflagen für das Oktoberfest 2022 aus. (Archivbilder/merkur.de-Collage) © Sven Simon/Zoonar/Imago

Ob das Oktoberfest 2022 stattfindet, entscheidet Münchens OB Reiter am Freitag (29. April). Ministerpräsident Markus Söder warnt vor einer erneuten Absage.

München - Das Oktoberfest soll ohne Corona-Regeln und Auflagen stattfinden. Am Freitag (29. April) will die Stadt München ihre Entscheidung bekannt geben. Ministerpräsident Markus Söder (CSU) warnte vorab eindringlich vor einer neuerlichen Absage - und rechnet auch nicht damit. „Aus juristischer Sicht gibt es keinen Grund, die Wiesn zu verweigern. Das Oktoberfest wäre auch menschlich und mental wichtig“, sagte Söder im Interview mit dem Münchner Merkur.

Das mit sechs Millionen Besuchern größte Volksfest der Welt, 2020 und 2021 wegen Corona abgesagt, ist heuer für 17. September bis 3. Oktober geplant. Söder hält weder Corona noch den Ukraine-Krieg für einen Absage-Grund. „Mein Gefühl ist, dass die Menschen Hoffnung brauchen. Wir sollten ihnen diesen Moment des Verschnaufens und die Lebensfreude nicht verwehren.“

Oktoberfest 2022: Corona-Auflagen und Hotspot-Regelung schließt Markus Söder aus

Corona-Auflagen oder eine Hotspot-Regelung für München oder die Festwiese schloss Söder aus. „Dafür gibt es nach dem Ampel-Gesetz keine Rechtsgrundlage.“ Er verwies auf das Hausrecht der Wirte im Zelt, betonte aber: „Eine generelle Vorgabe gibt es nicht. Es gibt auch keinen Anlass, jetzt zu überdrehen oder gar auf Vorrat die Leute auszusperren.“

Auch die zweite Bürgermeisterin in München, Katrin Habenschaden (Grüne), wirbt für die Wiesn. Oberbürgermeister Dieter Reiter (SPD) hatte öffentlich bekundet, für ihn persönlich sei ein Bierfest nur schwer vorstellbar, wenn gleichzeitig in Münchens Partnerstadt Kiew Menschen in einem brutalen Angriffskrieg getötet würden. Er soll intern zudem erwogen haben, die Wiesn nur für Geimpfte und Genesene zu öffnen - was rechtlich nach dem Ampel-Gesetz nun nicht mehr geht.

Oktoberfest 2022: Münchens OB Dieter Reiter will Entscheidung am Freitag verkünden

Reiter wird am Freitag (29. April) seine Entscheidung mitteilen. In Politik und Wirtschaft wird erwartet, dass er den Weg für das Fest freimacht, vielleicht verbunden mit ein paar mahnenden Worten. Auch Wiesn-Wirt Christian Schottenhamel sagte unserer Redaktion: „Die ganze Welt freut sich, wenn die Wiesn wieder stattfindet. Es ist ein Symbol dafür, dass wir der Pandemie ein Ende gesetzt haben. Die Wiesn hat so viele Kriege und Seuchen überdauert und wird das auch bei Corona schaffen.“ (cd)

Unser München-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus der Isar-Metropole. Melden Sie sich hier an.

Auch interessant

Kommentare