360-Grad-Einstimmung auf Fest 

Bei diesem Adventskalender geraten alle Münchner ins Schwärmen

+
Das Startup „Bestviews“ lädt ein zu einer virtuellen Stadttour. 

Einstimmung auf die besinnliche Weihnachtszeit: Ein München-Adventskalender im Netz macht Lust darauf, alle 24 Türchen zu öffnen. 

München - Aus Schokoladen-Adventskalender naschte jeder als Kind, mittlerweile gibt es welche mit Bierflaschen oder auch mit Erwachsenen-Spielzeug. Das Angebot ist riesig, am beliebtesten sind sowieso selbstgebastelte Adventskalender. Doch auch digital kann einiges geboten sein! 

Für echte Münchner bietet Bestviews nun einen ganz besonderen Adventskalender mit animierten 360-Grad-Fotos aus der Landeshauptstadt an. Ob das Siegestor in den frühen Morgenstunden, das menschenleere Schottenhammel-Festzelt, der verschneite Nymphenburger Kanal oder das Teufelsrad: Zu sehen gibt es die schönsten und spannendsten Seiten der Stadt. 

Genießen kann man die Ein- und Rundumblicke am Desktop, Tablet oder über das Smartphone. Sogar mit einer VR-Brille kann man sich an den Schauplätze umschauen als wäre man mittendrin. 

Hier geht‘s zum ersten Türchen

Hinter dem ersten Türchen geht es schon ganz winterlich los, es rieseln sogar weiße Schneeflöckchen vom digitalen Himmel! Probieren Sie es hier aus

Lesen Sie auch: 24 Tipps für ein harmonisches Weihnachtsfest

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Mieter warnen: „Wir sind nicht die Einzigen“ - Wohnungs-Zoff weitet sich zum Skandal aus
Mieter warnen: „Wir sind nicht die Einzigen“ - Wohnungs-Zoff weitet sich zum Skandal aus
„Sackratte“: Fiese Kommentare auf Münchner Luxusauto - ein Detail empört Passanten zutiefst
„Sackratte“: Fiese Kommentare auf Münchner Luxusauto - ein Detail empört Passanten zutiefst
Treibstoff wurde knapp: Eurowings-Maschine Richtung München muss in Nürnberg landen
Treibstoff wurde knapp: Eurowings-Maschine Richtung München muss in Nürnberg landen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.