Ärzte-Pfusch?

Mann überlebt Sturz von der Leiter - doch nach der OP passiert Schreckliches

+
Ärzte-Pfusch? Franjo C. überlebte einen Sturz von der Leiter - doch nach der OP passiert Schreckliches.

Kurz nach Neujahr 2013 stürzte Franjo C. unglücklich von der Leiter und verletzte sich. Dann kam eine bittere Diagnose.

München - Ein falscher Schritt – und sein Leben war nicht mehr dasselbe. Kurz nach Neujahr 2013 stürzte Franjo C. (69) unglücklich von der Leiter und verletzte sich an der Wirbelsäule. Zunächst hatte er noch Glück: Ein ADAC-Hubschrauber brachte ihn von seiner Urlaubsreise in Kroatien zurück nach München, wo er in Großhadern notoperiert wurde. Doch direkt im Anschluss spürte C. seine Beine nicht mehr. Die bittere Diagnose: Querschnittslähmung!

Lesen Sie auch: Was tun bei Verdacht auf ärztlichen Behandlungsfehler?

War es Ärztepfusch? Das glaubt der Patient und fordert 445 000 Euro Schmerzensgeld von der Klinik. Im Prozess am Landgericht geht es nun darum, ob Franjo C. vor der OP über die Risiken aufgeklärt wurde. 

Vielleicht interessiert Sie auch das? Nach Ärztefehler am Weilheimer Krankenhaus: Mutter stirbt - Ihr Mann tötet sich an ihrem Grab

Er sagt: „Wenn ich gewusst hätte, dass es zur Lähmung kommen kann, hätte ich nicht zugestimmt.“ Laut Gutachter hätte er ohne die OP aber ein Leben mit Schmerzen führen müssen. Ein Urteil gab es noch nicht, der Prozess dauert an. 

thi

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Mann packt vor 30-Jähriger in Bus sein Geschlechtsteil aus - damit geht das Grauen erst los
Mann packt vor 30-Jähriger in Bus sein Geschlechtsteil aus - damit geht das Grauen erst los
Party-Ärger an der Isar: Anwohner dokumentiert seine schlaflose Nacht
Party-Ärger an der Isar: Anwohner dokumentiert seine schlaflose Nacht
Miet-Wut in München: So watscht Ude Ministerpräsident Söder ab
Miet-Wut in München: So watscht Ude Ministerpräsident Söder ab

Kommentare