Sparda-Bank München 

Aktion „Werte-Botschafter“: Diese ehrenamtlichen Projekte sind die Gewinner

+
Strahlende Sieger: Die „Werte-Botschafter“ sind ehrenamtliche Projekte, die unsere Gesellschaft nach vorne bringen.

„Werte-Botschafter“ sind ehrenamtliche Projekte, die unsere Gesellschaft nach vorne bringen. Zum zweiten Mal kürte die Sparda-Bank München 42 Sieger, unsere Zeitung ist erneut Medienpartner. Ein Interview mit Ralf Müller, Vorstand des Gewinn-Sparvereins und eine Auflistung der Gewinner. 

Herr Müller, Warum ist bürgerschaftliches Engagement heute wichtiger denn je?

Weil Ehrenämter unsere Gesellschaft zu einer Gemeinschaft machen – einer Gemeinschaft, in der sich Menschen miteinander verbinden und gegenseitig unterstützen. Dennoch: Egal ob im Tier- oder Umweltschutz, ob durch Jugend- oder Seniorenarbeit: Ehrenamtliches Engagement ist nicht selbstverständlich! Und trotzdem entscheidend für unseren gesellschaftlichen Zusammenhalt. Ich bin davon überzeugt, dass wir gemeinsam mehr erreichen können.

Gemeinsam mehr erreichen – genau dafür stehen die „Werte-Botschafter“ ...

Die Aktion „Werte-Botschafter“ ist inzwischen ein richtiges Herzensprojekt. Damit wird vielen – insbesondere kleineren – ehrenamtlichen Einrichtungen, Initiativen und Vereinen in Oberbayern bei der Realisierung ihrer Projekte geholfen. Oftmals können auch schon geringere Summen viel bewirken, denn die engagierten ehrenamtlichen Helfer machen daraus Großes!

Warum unterstützt Ihre Bank solche Projekte?

Zur Unternehmensphilosophie der Sparda-Bank München gehört, neben regionalem Engagement, auch die soziale Verantwortung: Sich für die Gemeinschaft starkzumachen, steht im Zeichen des genossenschaftlichen Prinzips. Zudem setzen wir uns seit dem Jahr 2010 für die Gemeinwohl-Ökonomie ein – wir sind die erste Bank Deutschlands, die eine Gemeinwohl-Bilanz erstellt. Wir leben Werte wie Kooperation und Wertschätzung von Mensch und Natur. Und: Wir glauben an die Kraft gegenseitiger Verbundenheit.

Was können denn die prämierten Projekte für die Gesellschaft bewirken?

Jedes dieser gemeinnützigen Projekte macht unsere Gesellschaft besser, unsere Region lebenswerter und unser Miteinander stärker. Dafür möchten wir uns mit der Aktion „Werte-Botschafter“ bedanken! Ohne die vielen freiwilligen Helfer, die sich um sozial benachteiligte Kinder oder einsame Senioren kümmern, ohne die Menschen, die Tiere schützen und für ein gesundes Klima eintreten, wäre Oberbayern sicher um ein ganzes Stück ärmer an Solidarität und Gemeinschaftshilfe.

Ist schon eine neue Runde der „Werte-Botschafter“ geplant?

Die Aktion „Werte-Botschafter“ findet mittlerweile viel Anklang in Oberbayern. Wir planen, auch im kommenden Jahr wieder zahlreiche „Werte-Botschafter“ zu küren – und das nunmehr zum dritten Mal. Wann genau die Aktion 2019 in die nächste Runde geht, steht zum jetzigen Zeitpunkt allerdings noch nicht fest. Wir finden es aber spannend, in den kommenden Jahren Schwerpunkte zu setzen. Vielleicht beleuchtet die nächste Aktion „Werte-Botschafter“ besonders das Thema Bildung, Umweltschutz oder Inklusion.

Zum Abschluss: Was wünschen Sie sich für die „Werte-Botschafter“?

Ich wünsche nicht nur den 42 prämierten „Werte-Botschaftern“, sondern auch allen anderen ehrenamtlich Engagierten weiterhin viel Kraft bei der Realisierung ihrer Projekte, Freude an ihrer Arbeit – und insbesondere Wertschätzung für ihren Einsatz.

Oberbayerns Beste: Das sind die Gewinner der Aktion „Werte-Botschafter“

Ambulanter Hospizdienst Gauting (Kreis Starnberg); 4000 Euro

38 Ehrenamtliche begleiten Menschen in ihrer letzten Lebensphase.

Diabetes-Akademie Südostbayern e.V., Traunstein; 1500 Euro

Kindern und Jugendlichen mit Diabetes Typ 1 soll ein weitgehend normaler Alltag ermöglicht werden.

Diversity München e.V.; 3500 Euro

Hier finden alle ein Zuhause, die sich als schwul, lesbisch, bi, trans oder queer empfinden.

Elterninitiative Intern 3 im Dr. von Haunerschen Kinderspital München e.V.; 3000 Euro

Die Initiative ist eine Anlaufstelle für Familien mit an Krebs erkrankten Kindern.

Flüchtlingshilfe München e.V.; 2500 Euro

Eine Beratung zu Schwangerschaft, Geburt und Babypflege für geflüchtete schwangere Frauen und Familien.

Lesefüchse e.V., München; 4000 Euro

Mehr als 300 ehrenamtliche Vorleser lesen in Schulen und 17 Stadtbibliotheken Kindern von 4 bis 10 Jahren wöchentlich eine Stunde Geschichten vor.

Förderverein Nachbarschaftlich Leben für Frauen im Alter e.V., München; 4000 Euro

Der Verein setzt sich für eine Verbesserung der Wohn- und Lebensqualität älterer alleinlebender Frauen mit wenig Rente ein.

Ich will da rauf! e.V., München; 3500 Euro

Menschen mit und ohne Behinderung kommen über den Klettersport zusammen.

Mags Nachbarschaftstreff Maikäfersiedlung e.V., München; 2500 Euro

Der Verein setzt sich für ein friedliches Miteinander in der Siedlung ein.

Mammalade für Karla e.V., Ottobrunn (Kreis München); 2500 Euro

Der Verein unterstützt individuell und unbürokratisch Frauen und Kinder, die es im Leben aus der Bahn getragen hat.

Münchner Tafel e.V.; 2500 Euro

Lebensmittelspenden an Bedürftige.

Niccon Help e.V., München; 1500 Euro

Der Verein näht Herzkissen für an Brustkrebs erkrankte Frauen und verschenkt sie an Krankenhäusern.

Schneekönige e.V., Unterschleißheim und München; 3000 Euro

Der Verein erfüllt Herzenswünsche obdachloser Menschen.

KimBa e.V., Schongau; 1000 Euro

Der Verein ist ein Zusammenschluss von Tagesmüttern.

Verband alleinerziehender Mütter und Väter München e.V.; 1500 Euro

Ein Treffpunkt für alleinerziehende Mütter und Väter und deren Kinder.

Refugio München e.V.; 2000 Euro

Ein Film soll mit dem Schicksal traumatisierter Geflüchteter Empathie, Neugier und Verständnis für Flüchtlinge wecken.

Förderverein KonTEXT Leseprojekt e.V., München; 3000 Euro

Der Verein fördert außerschulische „Leseweisungen“ straffälliger Jugendlicher.

Gemeinsam Leben Lernen e.V., Wohngemeinschaft Gräfelfing (Kreis München); 1500 Euro

Die inklusive Wohngemeinschaft möchte ein Sommerfest „für alle“ veranstalten.

Nachbarschaftshilfe Vaterstetten, Zorneding und Grasbrunn e.V., Baldham (Kreis Ebersberg); 3500 Euro

Unter dem Motto „Leben gestalten, Selbstwert erhalten“ betreibt die Nachbarschaftshilfe zahlreiche soziale Dienste.

Stiftung Gute-Tat München und Region; 2000 Euro

Zugewanderte können als freiwillig Engagierte Kontakte knüpfen.

Verein zur Förderung von Eigenarbeit e.V., München; 2000 Euro

Eine inklusive Kulturwerkstatt für Menschen mit psychischen Belastungen.

Pack Ma´s e.V., München; 500 Euro

Erwerbslose Menschen finden sinnvolle Beschäftigung.

Bienenzuchtverein Peißenberg 1916 e.V. (Kreis Weilheim-Schongau); 1000 Euro

Eine 4. Klasse soll das Bienenjahr in Theorie und Praxis kennenlernen.

Familien- und Bürgerzentrum Grafing e.V. (Kreis Ebersberg); 3500 Euro

Im Fokus stehen die Bildungsarbeit und Pflanzaktionen zu einem zukunftsfähigen Miteinander von Menschen und Bienen.

Gartenbau- und Landespflegeverein Krailling e.V. (Kreis München); 3000 Euro

Der Verein zeigt u.a., wie auf kleiner Fläche Hochbeete gestaltet werden können.

KulturVERSTRICKUNGEN e.V., München; 2000 Euro

Grünspitz ist ein pädagogisches Programm im Giesinger Gemeinschaftsgarten, bei dem Kinder mitgestalten dürfen.

Kultur Vision – Verein zur Förderung des kulturellen Lebens im Kreis Miesbach e.V., Warngau; 500 Euro

Visionen für eine enkeltaugliche Zukunft.

Landesbund für Vogelschutz, Kreisgruppe München; 3500 Euro

Pflege ausgewählter artenreicher „Feuchtlebensräume“.

Netzwerk Gartenwinkel Pfaffenwinkel, (Kreis Weilheim-Schongau); 2000 Euro

Praktizierte Biodiversität, etwa durch das Anbringen von Nisthilfen.

Sneep e.V., München; 1000 Euro

Sechs engagierte Studierende wollen die „Agenda 2030“ Menschen nahebringen.

Stattreisen München e.V.; 1000 Euro

Ein öko-sozialer Spaziergang mit Tipps für eine praktische Nachhaltigkeit.

Feuerwehrmuseum Bayern HMF e.V., Waldkraiburg (Kreis Mühldorf/Inn); 3500 Euro

Installation eines erlebbaren „Rettungsgassensimulators“.

Freie Turnerschaft Rosenheim e.V.; 3000 Euro

Neubau des Vereinsheims nach dem verheerenden Hochwasser 2013.

SC Unterpfaffenhofen Germering e.V., (Kreis Fürstenfeldbruck); 1500 Euro

Kauf einer Raupenschneefräse zum Räumen des Fußballplatzes im Winter.

MakerLab Murnau e.V. (Kreis Garmisch-Partenkirchen); 1000 Euro

Eine Plattform für Technik, Kreativität und Gemeinschaftssinn.

Nyendo. Lernen UG, München; 4000 Euro

Ein Verein, der die junge Generation in ihrem Engagement unterstützt und eine sozialunternehmerische Ausbildung von Entscheidungsträgern von morgen ermöglicht.

Rudolf-Steiner-Schul-Verein Schwabing e.V., München; 2000 Euro

Schüler der Klassen 6 bis 10 der Rudolf-Steiner-Schule reparieren in Zweier-Teams defekte Geräte.

Studenten bilden Schüler e.V., München; 500 Euro

Ehrenamtliche Nachhilfe für Kinder, die aus sozial schwachen Familien kommen.

Volksbund Deutscher Kriegsgräberfürsorge e.V., München; 2000 Euro

App „Digitaler Friedhof“ für Bayern.

Eichhörnchen Schutz e.V., München; 3000 Euro

Ehrenamtliche ziehen verletzte, verwaiste Eichhörnchen, Siebenschläfer und Feldhasen groß und wildern diese wieder aus.

Katzentraum e.V., Bad Feilnbach (Kreis Rosenheim); 4000 Euro

Gnadenhof für Katzen, die nicht mehr vermittelbar sind.

Unsere krasse Herde e.V., Nußdorf (Kreis Traunstein); 3000 Euro

Hilfsprojekt für Tiere, die vernachlässigt, misshandelt, ausgesetzt wurden oder behindert, chronisch krank sowie alt sind.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Kostenexplosion! Münchner S-Bahn-Tunnel wird zum Milliardengrab
Kostenexplosion! Münchner S-Bahn-Tunnel wird zum Milliardengrab
Spektakuläre Pläne: Freistaat will offenbar Seilbahnen am Frankfurter Ring
Spektakuläre Pläne: Freistaat will offenbar Seilbahnen am Frankfurter Ring
Schüsse in Fürstenried: 40-Jähriger gerät bei SEK-Einsatz unter falschen Verdacht
Schüsse in Fürstenried: 40-Jähriger gerät bei SEK-Einsatz unter falschen Verdacht

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.