Diebe klauen Plakate

Auftritt des Ministerpräsidenten in Moosach: Wer demontiert Söder?

+
25 dieser CSU-Plakate sind geklaut worden.

Kommenden Sonntag wird Bayerns Ministerpräsident Markus Söder zum Moosacher Maibaumfest kommen. Die Plakate dafür sind allerdings schon wieder weg.

München - „Dr. Markus Söder kommt“: So war auf etwa 50 Plakaten in Moosach zu lesen. Doch bevor Bayerns neuer Ministerpräsident kommenden Sonntag zum Moosacher Maibaumfest kommt, ist er schon wieder weg. Die Hälfte aller Plakate wurde gestohlen! „Feige und kriminell“ sei das, sagt Alexander Dietrich, CSU-Vorsitzender in Moosach und Münchner Personalreferent. Dietrich vermutet einen politischen Hintergrund und hat Strafanzeige erstattet.

Lesen Sie zudem auch: Söder führt mittelfränkische CSU in den Landtagswahlkampf

Das Moosacher Maibaumfest wird vom Gesamtverein Moosach und dem örtlichen Bezirksausschuss (BA) ausgerichtet. Politiker sah man dort zuletzt nicht auf der Bühne. Viele Menschen seien unglücklich darüber, dass das Fest wieder zur politischen Veranstaltung werde, glaubt BA-Chef Wolfgang Kuhn (SPD). Mit Söder als Besuchermagnet habe man leben können. „Aber plötzlich waren überall diese Plakate, die nach Parteiveranstaltung aussehen. Das ist unschön“, sagt Kuhn.

Vielleicht interessiert Sie auch das: Zoff um Bayerisches Oberstes Landesgericht - Söder pfeift auf Stoibers Sparkurs

„Absurd“, kontert Dietrich. „Die SPD hätte doch selbst einen Redner ins Zelt holen können.“ Auch bei anderen Bürgerfesten, etwa in Trudering oder Fürstenried, werde mit Plakaten für Politiker-Auftritte geworben – das sei das übliche Vorgehen. 

Caroline Wörmann

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Irre Wende im O-Bike-Skandal: Nun setzt ein Händler Kopfgeld auf die Fahrräder aus 
Irre Wende im O-Bike-Skandal: Nun setzt ein Händler Kopfgeld auf die Fahrräder aus 
Fatale Fehlerkette in München: Darum mussten Kinder zum Schulstart am Boden kauern 
Fatale Fehlerkette in München: Darum mussten Kinder zum Schulstart am Boden kauern 
Ballermann an der Isar: Anwohner beschweren sich über „rechtsfreie Räume“
Ballermann an der Isar: Anwohner beschweren sich über „rechtsfreie Räume“
Das Drama vom Feringasee: Der Milchbubi wurde zum Killer
Das Drama vom Feringasee: Der Milchbubi wurde zum Killer

Kommentare