Nach schwerer Krankheit verstorben

„Von altem Schrot und Korn“: Münchner Groß-Bäckerei trauert - Langjähriger Chef ist tot

Franz Höflinger sen. ist tot.
+
Franz Höflinger sen. ist tot.

Der Münchner Bäcker und Unternehmer Franz Höflinger sen. ist tot. Er verstarb nach schwerer Krankheit. Seine Backwaren sind über die Stadtgrenzen hinaus bekannt.

  • Franz Höflinger sen. ist tot.
  • Der Unternehmer und Bäcker war Geschäftsführer einer der größten Bäckereiketten Münchens.
  • Er erlag im Alter von 81 Jahren einer schweren Krankheit.

München – Franz Höflinger sen. ist tot. Wie nun bekannt wurde, verstarb der Unternehmer und Bäcker bereits am Mittwoch (1. Juli) nach kurzer, schwerer Krankheit im Alter von 81 Jahren.

Franz Höflinger sen. hatte 1972 das familiengeführte Traditionsunternehmen „Höflinger - Der Münchner Bäcker“ in München von seinem Vater Josef Franz Höflinger übernommen und weiterentwickelt.

Franz Höflinger sen. tot: Ein Bäckermeister voller Leidenschaft

Unter Höflingers Ägide entwickelte sich das heutige Unternehmen Höflinger Müller GmbH. Dieses steht mittlerweile unter der Leitung des Sohnes Franz Höflinger und gehört aktuell zu den zwanzig größten Backbetrieben Deutschlands.

Franz Höflinger sen. tot: Familie und Belegschaft in großer Trauer

Franz Höflinger, Geschäftsführer Höflinger Müller GmbH erklärte am Freitag seine große Trauer: „Mein Vater war ein Handwerksmeister von altem Schrot und Korn mit allen Ecken und Kanten. Die Familie hat sich stets an seinen Ansprüchen bezüglich Zuverlässigkeit und handwerklichem Treueversprechen orientiert. Die Teile der heutigen Beleg- und Kundschaft, die ihn kannten, und wir als Familie werden ihm ein ehrendes Andenken bewahren und trauern sehr um ihn.“

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Schock-Moment im ICE: Brandmelder löst aus- Fehlalarm legt Münchner Zugverkehr lahm
Schock-Moment im ICE: Brandmelder löst aus- Fehlalarm legt Münchner Zugverkehr lahm
Münchner Wiesn-Ersatz 2020 zieht durch die Viertel: Zwei Monate voller Gratis-Konzerte
Münchner Wiesn-Ersatz 2020 zieht durch die Viertel: Zwei Monate voller Gratis-Konzerte
München: Corona-Drohung, Hitlergruß und eine Keksrolle als Waffe - Sendlinger Streit eskaliert ins Groteske
München: Corona-Drohung, Hitlergruß und eine Keksrolle als Waffe - Sendlinger Streit eskaliert ins Groteske
Neue Mega-Staufalle in München: Autofahrer kalt erwischt - KVR zieht erste Bilanz
Neue Mega-Staufalle in München: Autofahrer kalt erwischt - KVR zieht erste Bilanz

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion