Bundesweiter Vergleich

Parkausweise für Anwohner: Darum schauen Münchner neidisch nach Berlin

+
In München einen Parkausweis zu erlangen, kann zu einem mitunter aufwendigen Vorhaben verkommen.

Wer sich in München einen Bewohner-Parkausweis ausstellen lassen möchte, braucht Geduld. Auch preislich langt die Landeshauptstadt ganz schön hin. 

München - Bei der Ausstellung von Bewohner-Park­ausweisen mahlen die Mühlen in München besonders langsam: Vier ­Wochen dauert die Bearbeitung durch das Kreisverwaltungsreferat laut einem bundesweiten Vergleich der Online-Plattform Campanda. Mit Dresden und Bonn steht München damit am Schluss. Ganz anders in Köln, Hamburg oder Nürnberg: Dort erhält man den Parkausweis sofort.

Auch preislich ist München nicht besonders autofahrerfreundlich. Mit 60 Euro für zwei Jahre liegt München im oberen Feld des Gebührenvergleichs. Übertroffen nur von Städten wie Stuttgart, Hannover oder Hamburg, die 61,40 Euro verlangen. Am billigsten sind die Bewohner-Parkausweise in Berlin. Nur 20,40 Euro müssen die Hauptstädter für eine zweijährige Erlaubnis hinblättern.

Laut dem Vergleich ist es in etwa der Hälfte der Städte möglich, den Antrag online zu stellen. Nicht aber in München.

Die Münchner und ihre Parkausweise - eine Episode, die bereits einige Jahre zurückliegt, beweist, dass diese Beziehung nicht immer harmonisch ist.

mm/tz

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Münchner erhält 400-Euro-Strafzettel - vier Jahre nach Kroatien-Urlaub
Münchner erhält 400-Euro-Strafzettel - vier Jahre nach Kroatien-Urlaub
Kommt heute das Diesel-Fahrverbot? Das sind die wichtigsten Punkte für München
Kommt heute das Diesel-Fahrverbot? Das sind die wichtigsten Punkte für München

Kommentare