Attacke in der Altstadt

Münchner wegen Zigaretten zusammengeschlagen

München - Ein Münchner wurde in der Altstadt brutal zusammen geschlagen. Den Täter ging es um eine Kleinigkeit: Er wollte eine Schachtel Zigaretten.

Eine einzige Schachtel Zigaretten war für einen Mann Grund genug, um auszuticken: Er schlug einen 36-Jähriger zusammen, weil er ihm die Kippen nicht geben wollte.

Das Opfer ging am Sonntag gegen 20.15 Uhr in der Münchner Altstadt spazieren, als ein Unbekannter um Zigaretten bat. Der Spaziergänger gab eine Zigarette heraus, weigerte sich aber, die gesamte Schachtel zu verschenken.

Plötzlich malträtierte der Unbekannte den Mann mit Faustschlägen gegen den Kopf und den Oberkörper und riss ihm seinen Schal herunter. Der 36-Jährige flüchtete und warf dabei, in der Hoffnung, dass der Angreifer dann von ihm ablassen würde, die Zigarettenschachtel weg. Der Täter hob sie auf und flüchtete dann in unbekannte Richtung.

Das Opfer hat durch die Schläge Hautabschürfungen im Bereich des Gesichts erlitten.

Jetzt sucht die Polizei nach dem unbekannten Schläger. Der Mann ist ungefähr 25 Jahre alt, rund 1,90 Meter groß, hat ein rötliches Gesicht und blaue oder grüne Augen. Er ist sehr kräftig gebaut und hat einen auffallenden Bierbauch. Seine kurzen, schwarzen Haare hatte der Mann bei der Tat nach hinten gegelt. Er trug ein schwarzes T-Shirt mit der gelben Aufschrift "Valentino" und sehr helle Bluejenas. Der Täter ist vermutlich Italiener. Er sprach italienisch und sehr gut deutsch.

pi

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare