„Und wir machen es doch“

Coronavirus in München: Erstes Restaurant reagiert mit ungewöhnlicher Maßnahme

Das Münchner Café Luitpold greift zu einer kreativer Maßnahme.
+
Das Münchner Café Luitpold greift zu einer kreativen Maßnahme.

Aufgrund des Coronavirus sollen viele Vorsichtsmaßnahmen ergriffen werden. Not macht erfinderisch - ein Münchener Restaurant reagiert jetzt ungewöhnlich.

  • Das Coronavirus hat München fest im Griff
  • Viele Restaurants und Bars befürchten einen drastischen Gästeschwund
  • Ein Münchener Restaurant reagiert jetzt mit einer kreativen Maßnahme

München - Die drohende Schließung aller Gastrobetriebe in München entpuppte sich als Falschmeldung. Ministerpräsident Söder gab auf einer Pressekonferenz bekannt, dass es keinerlei Bestrebungen für eine Schließung gebe. Trotzdem gelten auch für Restaurants in Bayern und München die Regelungen für Indoor-Veranstaltungen. 

Söder empfiehlt trotzdem, dass vor allem kleinere Restaurants in Krisenzeiten unterstützt werden sollten. Kreativität kann ein Ausweg sein, um dem der derzeitigen Krisensituation entgegenzuwirken. 

Diese Ausnahmesituation hat sich ein Münchner Restaurant zu Herzen genommen. Gäste und Personal können so hoffentlich trotz Coronavirus im Café verweilen. 

Video: Hygiene-Tipps rund um Corona

Coronavirus in München: Restaurant überrascht mit kreativer Idee

Das Cafe Luitpold in der Brienner Straße hat prompt auf den empfohlenen Abstand reagiert. Rund 30 Prozent der Tische wurden aus dem Salon entfernt. Diese Maßnahme soll einen Abstand von über 1,2 Metern zwischen den Gästen garantieren. Zudem wird das komplette Personal auf optimale Hygienestandards nachgeschult und auch kontrolliert. Tische, Stühle und sonstige Oberflächen wie Türklinken werden mehrmals täglich desinfiziert. 

Sollte sich doch noch ein Gast unwohl fühlen, dann kann er sich an eigens dafür eingerichteten Desinfektionsspendern selbst die Hände säubern. Veranstaltungen will das Restaurant trotzdem durchführen - solange sie unter 100 Personen sind und es seitens offizieller Stellen keine Absagen gibt. Die Gesundheitsmaßnahmen, so das Café in seiner Mitteilung, steht an oberster Priorität. 

Coronavirus in München: Viele Veranstaltungen bereits abgesagt

In München gibt es viele Veranstaltungen, die aufgrund des Coronavirus bereits abgesagt wurden. So hat beispielsweise auch der DAV Summit Club bis auf Weiteres alle Reisen in viele Gebiete weltweit abgesagt. Über ein mögliches Aus für die Wiesn 2020 wird ebenfalls schon spekuliert. 

Der Nockherberg wurde bereits abgesagt. Starkbieranstich und Fastenrede können dieses Jahr also nicht wie geplant stattfinden. Der Bayerische Rundfunk hat hingegen ein Alternativ-Programm zu bieten. 

Wie gehe ich mit dem Coronavirus um? Bei welchen Symptomen muss ich handeln? Oberarzt Dr. Christoph Spinner vom Klinikum rechts der Isar beantwortet dringende Fragen.

Quarantäne macht Sinn - um die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen. Aber was tun, wenn man den Corona-Koller bekommt? Wir haben einige Tipps zusammengestellt.

mak

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Zehn Wochen Sperrung: Münchner Freiheit wird ab Montag zum Geisterbahnhof - Verkehrskollaps mit Ansage
Zehn Wochen Sperrung: Münchner Freiheit wird ab Montag zum Geisterbahnhof - Verkehrskollaps mit Ansage
Skatepark unter der Donnersberger Brücke? Neue Idee könnte für Ärger bei Stellplatzinhabern sorgen 
Skatepark unter der Donnersberger Brücke? Neue Idee könnte für Ärger bei Stellplatzinhabern sorgen 
Leerstand in bester Lage: Wie retten wir die Innenstadt
Leerstand in bester Lage: Wie retten wir die Innenstadt

Kommentare