Soll Klarheit über Dunkelziffer anbringen

tz-Redakteur als Teilnehmer von Corona-Studie im US-Fernsehen interviewt

Am Tropeninstitut des LMU-Klinikums wird derzeit versucht, die Dunkelziffer der Corona-Erkrankungen in München festzustellen. Einer der Teilnehmer der Studie ist tz-Redakteur Andreas Thieme. Er wurde dazu jetzt von einem US-Fernsehsender interviewt.

  • Am Tropeninstitut des LMU-Klinikums wird derzeit versucht, die Dunkelziffer der Corona-Erkrankungen in München festzustellen.
  • tz-Redakteur Andreas Thieme ist Teilnehmer der Studie.
  • Im US-Fernsehen wurde jetzt über die Modellstudie berichtet und der tz -Redakteur dabei interviewt.
  • Am 27. April tritt in München eine Maskenpflicht in Kraft, die Ausgangsbeschränkung gilt weiterhin.

München - Diese Studie sorgt weltweit für Aufsehen: Am Tropeninstitut des LMU-Klinikums wird derzeit versucht, die Dunkelziffer der Corona-Erkrankungen in München festzustellen. Dadurch soll endlich klar werden, wie viele Menschen wirklich infiziert wurden – und wie viele den gefährlichen Virus weitergetragen haben, ohne dass sie von ihrer Infektion wussten.

Corona-Studie in München: tz-Reporter durch Zufall einer der Teilnehmer   

Sogar das US-amerikanische Fernsehen hat nun über die Münchner Modellstudie berichtet und auch tz-Reporter Andreas Thieme (36) dazu befragt. Er war durch Zufall als einer von 3000 Teilnehmern für die randomisierte Studie ausgewählt worden und hat vergangenen Montag daran teilgenommen.

tz-Reporter Andreas Thieme nimmt an der Studie teil

„Für mich waren es nur 30 Minuten Aufwand, aber die Wissenschaft kann aus meinen Daten wichtige Erkenntnisse ziehen. Deshalb habe ich gerne teilgenommen“, sagte Thieme in der Nachrichtensendung Today bei dem Fernsehsender NBC.

Vergangenen Montag hatte ein mobiles Team des Tropeninstitutes den tz-Reporter zu Hause besucht und Blut abgenommen. Drei Milliliter reichen, um zu bestimmen, ob er Antikörper und somit eine Infektion durchlaufen hat, ohne es zu wissen. „Symptome hatte ich in den letzten Wochen nicht“, sagt Thieme. Sein Blut wird nun auch auf Entzündungsparameter und Immunbotenstoffe untersucht sowie auch die DNA. Corona oder nicht? „Das Ergebnis werde ich wahrscheinlich im Laufe dieser Woche erhalten.“ Noch bis Ende Mai testet das Tropeninstitut die 3000 Münchner der KoCo19-Studie, drei von acht Wochen der Erhebung sind bereits absolviert. Weltweit wird mit Spannung das Münchner Ergebnis erwartet!

Lesen Sie auch: Coronavirus in München: Der Bußgeldkatalog während der Ausgangsbeschränkung

Auch interessant

Meistgelesen

Söder nimmt Stellung zu Corona-Impfpflicht - und macht Biergarten-Fans große Hoffnung
Söder nimmt Stellung zu Corona-Impfpflicht - und macht Biergarten-Fans große Hoffnung
Ehestreit in München eskaliert: Frau wegen versuchter Tötung in Untersuchungshaft
Ehestreit in München eskaliert: Frau wegen versuchter Tötung in Untersuchungshaft
München: Wegen falschem Mundschutz-Tragen: Rassismus-Skandal in der U-Bahn - „Blöder Asiate!“
München: Wegen falschem Mundschutz-Tragen: Rassismus-Skandal in der U-Bahn - „Blöder Asiate!“
Radl-Drama: Polizei fahndet mit neuen Fotos - Familie denkt über zusätzliche Belohnung nach
Radl-Drama: Polizei fahndet mit neuen Fotos - Familie denkt über zusätzliche Belohnung nach

Kommentare