Wegen aufmerksamen Mitreisenden

Diebespärchen auf Münchner Bahnsteig geschnappt

+
Durch aufmerksame Mitreisende konnte ein Diebespärchen geschnappt werden.

München - Mustergültig handelten mehrere Reisende am Mittwochmorgen im Regionalzug von Regensburg nach München, als kurz vor München ein Pärchen im Zug eine Handtasche gestohlen hatte.

Eine 36-Jährige aus dem Landkreis Landshut befand sich gegen 7.30 Uhr im Zug von Regensburg nach München. Am Boden hatte eine schwangere Frau (im siebten Monat) ihre Handtasche abgestellt. Kurz vor München setzte sich ein Pärchen zu ihr. Nachdem die Frau kurzzeitig die Augen geschlossen hatte, war das Pärchen wenig später wieder weg - ebenso die Handtasche der Frau. Im fahrenden Zug machte sich die Schwangere auf die Suche nach dem Pärchen. Dank Auskünften anderer Reisender führte die Spur zu einer verschlossenen Zugtoilette. Als das Pärchen die Toilette und den Zug, trotz Aufforderung der Frau zu warten, in München verlies, hielten andere Reisende, die das Fehlen der Handtasche mitbekommen hatten, beide Tatverdächtige am Bahnsteig auf. Mehrere Personen vertieften das Diebespärchen in ein Gespräch und ließen es nicht entkommen.

Das Diebespärchen wurde festgenommen und angezeigt

Eine weitere Reisende hatte zwischenzeitlich eine Bundespolizeistreife am Querbahnsteig des Hauptbahnhofes auf den Vorfall und das Diebespärchen aufmerksam gemacht. In der Umhängetasche eines 31-Jährigen entdeckten die Beamten anschließend die verborgene Handtasche. Währenddessen hatte die 23-jährige Begleiterin des Mannes versucht, 65 Euro Bargeld, das aus dem Portemonnaie der Schwangeren stammte, an einer Sitzbank am Bahnsteig zu verstecken. Beide wurden vorläufig festgenommen und von der Bundespolizei wegen Diebstahls angezeigt. Sowohl das Verhalten der Bestohlenen im Zug, die laut auf das Fehlen ihrer Tasche aufmerksam machte und auch auf die Diebe in der Toilette hinwies, sowie das Verhalten der unterstützenden Fahrgäste beim Aufhalten der Diebe durch Gesprächsverwicklung am Bahnsteig - ohne sich dabei selbst zu gefährden - war mustergültig und sollte mehr Nachahmer finden.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare