Mensch, wäre das toll

Diese Schlagzeilen wünschen wir uns für 2014

+
Links: Die Alles-Gewinner des FCB sollen auch 2014 die Champions League gewinnen. Mitte: Der Mass-Preis auf der Wiesn kratzt an der 10-Euro-Marke. Rechts: Nimmt nach 21 Jahren im Amt Abschied - OB Christian Ude (66).

München - Die tz blickt in einer Jahresvorschau auf die wichtigsten Ereignisse in München. Diese Schlagzeilen wünschen wir uns für 2014:

  • 50 Zentimeter Schnee und alle S-Bahnen pünktlich!
  • Fast alle Münchner gehen zur Wahl! Die Stadt hat am 16. März einen neuen Oberbürgermeister gewählt – und die Bürger haben ein Zeichen gegen die Politikverdrossenheit gesetzt: über 90 Prozent Wahlbeteiligung! Wer OB geworden ist, verraten wir hier nicht – nur so viel: Hoffentlich der oder die Richtige!
  • Die Weltmeister bleiben Europameister! Club-Weltchampions sind sie ja jetzt auch noch, die Alles-Gewinner des FC Bayern. Doch die Fans sind sich einig: Jetzt wird’s wieder einmal Zeit für einen gescheiten Titel: Beste Gelegenheit ist der 24. Mai im Estádio do Sport in Lissabon. Dort ist diesmal Champions-League-Endspiel. Und einen Rekord gäbe es ja noch: Diesen Titel hat noch nie ein Verein verteidigt! Pack mas!
  • Sensation auf der Wiesn: Bierpreis bleibt unter 10 Euro! Das 181. Münchner Oktoberfest beginnt am 20. September mit der größten Überraschung der jüngeren Geschichte. Erstmals seit Jahren steigt der Bierpreis nicht – und bleibt wie im Vorjahr im Schnitt bei 9,85 Euro!

DOS

Nachdem es ja mit weißen Weihnachten leider wieder nichts wurde, hält der Winter Mitte Januar Einzug und verwandelt die Stadt in ein Winterwunderland. Die S-Bahn trotzt allen Widrigkeiten und bringt uns pünktlich ans Ziel.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

31-Jähriger am ZOB niedergestochen: Neue Details
31-Jähriger am ZOB niedergestochen: Neue Details
Feueralarm im Kiesselbach-Tunnel: Mega-Stau auf dem Ring
Feueralarm im Kiesselbach-Tunnel: Mega-Stau auf dem Ring
Die Stadt der Zuagroasten: Was Neu-Münchner anzieht
Die Stadt der Zuagroasten: Was Neu-Münchner anzieht
So ehrt München den „roten Schorsch“
So ehrt München den „roten Schorsch“

Kommentare