„Wir fechten Beschlüsse an“

Dobermann-Verein mit Prozess vor dem Landgericht: „Die Klage ist unbegründet“

+
Mitglieder des Dobermann-Vereins. 

In diesem Prozess fliegen die Lefzen! Die Mitglieder des Dobermann-Vereins tragen aktuell einen verbissenen Streit am Landgericht aus.

München - Im Visier: Präsident Hans Wiblishauser (81, kl. Foto). Der soll verantwortlich sein für Ungereimtheiten bei der Jahresmitglieder-Versammlung im Juli 2017. „Wir fechten die Beschlüsse des Vorstandes an“, sagt Anwalt Manfred Hylla, der den Verein vertritt. 

Hintergrund: Angeblich soll es zu Wahl-Manipulationen gekommen sein. Weil Cent-Beträge in der Vereinskasse fehlten, wurde der Landesverband Bayern im April 2017 überraschend aufgelöst – der größte bundesweit. Dessen Delegierte durften anschließend nicht mehr bei der Bundeswahl abstimmen, die Wiblishauser dadurch gewann. „Die Klage ist unbegründet“, sagt er und schloss eine gütliche Einigung gestern aus. Am 26. Juli wird erneut verhandelt.

Lesen Sie auch: Münchner Wohnungswahnsinn: Ex-Polizist muss im Auto wohnen

Auch interessant: Berichte über Hunde, die Menschen in den Kopf beißen, zeigen: Wir brauchen den Hundeführerschein

Andreas Thieme

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Vorfahrt für die U5: So wird der Münchner Untergrund ausgebaut
Vorfahrt für die U5: So wird der Münchner Untergrund ausgebaut
Fahrer konnte nicht mehr ausweichen - Sechsjähriger von Bus überrollt
Fahrer konnte nicht mehr ausweichen - Sechsjähriger von Bus überrollt
Franz Josef Strauß‘ Sohn muss aus Villa raus - Offenbar Geldsorgen
Franz Josef Strauß‘ Sohn muss aus Villa raus - Offenbar Geldsorgen

Kommentare