Mitten in Augsburg: Siebenköpfige Gruppe schlägt auf Passanten ein - Mann tot

Mitten in Augsburg: Siebenköpfige Gruppe schlägt auf Passanten ein - Mann tot

Experten warnen vor neuen Wetterverhältnissen

Extreme Erwärmung bis 2050: München droht Sommer-Hitze wie in Mailand

+
Ist es in München bald so heiß wie in Mailand?

Ist es in München in einigen Jahren so heiß wie in Mailand? Experten warnen vor neuen Wetterverhältnissen in der bayerischen Landeshauptstadt.

München - Hopp, hopp, hopp – Kohle-STOPP!“ Einfache Worte, die Wirkung haben – wenn über 1000 Menschen sie immer lauter schreien. Bei der Fridays-for-Future-Demo, die am letzten Freitag eine eindrucksvolle Schneise durchs beschauliche Gärtnerplatzviertel schlug und in der Isar endete, ging es um das Kohlekraftwerk im Münchner Norden. Das soll länger weiterlaufen, als es die Bevölkerung per Bürgerentscheid gefordert hat.

Passend zu dieser Botschaft haben Schweizer Klimaforscher jetzt eine neue Studie veröffentlicht. Sie zeigt: In den nächsten 30 Jahren wird es heiß in Europas Metropolen!

München: Bald Hitze wie in Mailand? Experten warnen vor Klima-Erwärmung

Mailänder Wetterverhältnisse in München, und die Hitze von Marrakesch als Alltag in Madrid: Die Experten der Züricher Elite-Uni ETH gehen davon aus, dass 80 Prozent aller Städte bis 2050 ein deutlich verändertes Klima haben. Im Durchschnitt rechnet man weltweit mit einem Temperaturanstieg von 1,4 Grad. Eine Zahl, die sich schwer einordnen lässt. Deshalb bieten die Forscher Städtevergleiche. Dass die Temperaturen in München um 4,6 Grad steigen und wir in drei Jahrzehnten ein Wetter wie in Italien bekommen – darunter kann man sich etwas vorstellen.

Demo in München: „Der Klimaschutz geht baden“

„Der Klimaschutz geht baden“ hieß passend dazu das Motto bei der Freitags-Demo, an die sich diesmal die Initiatoren des Bündnisses Raus aus der Steinkohle angehängt haben. Sie werfen OB Dieter Reiter (SPD) und den Stadtwerken „Klima-Ignoranz“ vor, weil sie das Kohlekraftwerk nicht wie gefordert 2022, sondern erst 2028 abschalten wollen.

Die Bürger brauchen einen langen Atem, hieß es. Und: Man müsse mit den Forderungen an den Landtag treten, sagte Michael Stör von Scientists for Future. Mit der Demo sollte auch dem Stadtrat eingeheizt werden, der sich am Dienstag mit dem Kohleausstieg beschäftigt. Klare Ansage: „Klimaschutz statt Kohleschmutz“.

Video: Diese Woche kommt der Sommer zurück

Am Freitag (17. September) soll auch in München ein Klimastreik stattfinden. Während Schüler zur Teilnahme ermutigt werden, warnen Arbeitgeber vor Konsequenzen.

In München hat ein Unbekannter versucht, Kinder in sein Auto zu locken. Er sprach von „Katzen-Babys“.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Horror im Englischen Garten: Frau (68) geht mit Hund Gassi - dann fällt Mann über sie her
Horror im Englischen Garten: Frau (68) geht mit Hund Gassi - dann fällt Mann über sie her
Frau will sich an Ex rächen: Seine DNA an angeblichem Tatort verteilt
Frau will sich an Ex rächen: Seine DNA an angeblichem Tatort verteilt
Stadtrat hat entschieden: Böller-Verbot in Münchner Innenstadt
Stadtrat hat entschieden: Böller-Verbot in Münchner Innenstadt

Kommentare