Rückruf bei dm: Fremdkörper in Bio-Babynahrung entdeckt - das müssen Eltern nun beachten

Rückruf bei dm: Fremdkörper in Bio-Babynahrung entdeckt - das müssen Eltern nun beachten

Mit Geduld in den Sommerurlaub

Jeder zweite Flug startet in München mit Verspätung

Nach einer Untersuchung von Flightright war der Flughafen München, gleich hinter Berlin-Tegel, der Airport in Deutschland mit den meisten Verspätungen in den Sommermonaten 2017. 

München - Das Portal Flightright untersuchte die Starts in den Sommermonaten von Anfang Juni bis Ende August - und welche Flughäfen besonders von Verspätungen und Flugausfällen betroffen waren. 

Am häufigsten mussten Passagiere demnach an den Flughäfen Berlin-Tegel und München warten. In Berlin starteten 55 Prozent der Flüge mit Verzögerung, in München waren 51 Prozent zu spät dran. 

Die Bild am Sonntag kam im September noch zu einem anderen Ergebnis. Die Zeitung untersuchte ebenfalls die Pünktlichkeit der Flughäfen in Deutschland, hierzu wurden alle Starts und Landungen von Januar bis Juli 2017 ausgewertet. Das Ergebnis für München: Von den 223.415 Starts und Landungen waren 79,8% pünktlich. Im Vergleich liegt München damit im Mittelfeld, aber vor anderen Großflughäfen wie Frankfurt am Main (76%), Hamburg (75,5%), Düsseldorf (71,5%) oder eben Berlin-Tegel (70,7%).

Allerdings gewährte die Bild am Sonntag bei ihrer Untersuchung einen toleranten Verspätungsrahmen von bis zu 15 Minuten. Andersherum gerechnet waren also rund 20 Prozent aller Flüge in München eine Viertelstunde oder mehr zu spät.  

Die Airlines mit den häufigsten Verspätungen

Die gute Nachricht: Bei den Annullierungen kommt München laut der Studie von Flightrigt nicht in die Top 5 der Flughäfen mit den meisten Ausfällen. Auch hier führt Tegel mit 2,6 Prozent. Bei den am häufigsten verspäteten Airlines liegt „Flyniki“ vorne, fast ein Viertel aller Flüge der österreichischen Airline waren zu spät dran. Danach folgte im Sommer Air Berlin (18,9%), Turkish Airlines (18,7 Prozent) sowie EasyJet und Eurowings (beide rund 17,5 Prozent).

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

„Kir Royal“-Star gestorben: „Sie hatte ständig Angst zu ersticken“
„Kir Royal“-Star gestorben: „Sie hatte ständig Angst zu ersticken“
Nach Berliner Vorbild: Neues System soll Münchner U-Bahnen revolutionieren
Nach Berliner Vorbild: Neues System soll Münchner U-Bahnen revolutionieren
Promi-Künstler tot: Hunderttausende Münchner sehen jeden Tag seine Werke
Promi-Künstler tot: Hunderttausende Münchner sehen jeden Tag seine Werke
Irrsinn am Odeonsplatz: Mit Vollgas durch die Einbahnstraße
Irrsinn am Odeonsplatz: Mit Vollgas durch die Einbahnstraße

Kommentare