Idee für Verbesserung im Nahverkehr

Fünf-Minuten-Takt bei der U-Bahn: Grüne scheitern mit Antrag

+

Die Stadtrats-Grünen sind mit einem Antrag gescheitert, bei der U-Bahn von Montag bis Samstag zwischen 6 und 21 Uhr einen durchgehenden 5-Minuten-Takt zu installieren. Immerhin wurde ein neuer Expressbus beschlossen.

München - Dies, so Grünen-Fraktionssprecher Paul Bickelbacher, wäre die wichtigste Investition, um den öffentlichen Nahverkehr attraktiver zu gestalten. Die anderen Parteien waren dem Vorschlag zwar nicht abgeneigt. Dennoch wollten sie nicht verpflichtend einen 5-Minuten-Takt beschließen, ohne dass von der MVG zuvor die Voraussetzungen für die Taktverdichtung geprüft worden wären. 

Burkhard Hüttl von den Stadtwerken erklärte, genug U-Bahn-Züge für einen engeren Takt stünden zwar zur Verfügung. Allerdings wären die Fahrzeuge dann wohl durchgehend in Betrieb und könnten nicht mehr gewartet werden. „Wir stoßen da an Grenzen“, sagte Hüttl.

Auf Antrag der SPD wurde beschlossen, einen Expressbus zwischen den U-Bahnhöfen Studentenstadt und Moosach im Münchner Norden einzuführen. Auch ein Antrag der CSU wurde bewilligt, dass die MVG prüfen soll, ob die Trambahnlinie 25 in Richtung Grünwald nach 22 Uhr auf einen 10-Minuten-Takt umgestellt werden kann.

Lesen Sie hier: Der große Überblick für U-Bahn, Bus und Tram - MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Mann suchte Kontakt zu Pädophilen - „Abartiges Material“ schockiert Ermittler
Mann suchte Kontakt zu Pädophilen - „Abartiges Material“ schockiert Ermittler
Die Stadt München plant Verdopplung der Parkgebühren
Die Stadt München plant Verdopplung der Parkgebühren
Wer hat Pablo „ins Auto gelockt“? Neue Bilder des vermissten Jack Russells
Wer hat Pablo „ins Auto gelockt“? Neue Bilder des vermissten Jack Russells
Polizei auf Oktoberfest: Italiener sind gar nicht so schlimm
Polizei auf Oktoberfest: Italiener sind gar nicht so schlimm

Kommentare