Jahresgehälter für 30 Münchner Spitzenämter

So viel verdienen die Bosse der Stadt

+
Stadtwerke-Chef Kurt Mühlhäuser (M.) durfte sich vor zwei Jahren über eine nahezu 50-prozentige Gehaltserhöhung freuen

München - Geld ist nicht alles im Leben, aber schöner ist’s, wenn man’s hat. Wer verdient mehr: OB Christian Ude oder Stadtwerke-Boss Mühlhäuser? Die tz hat die Jahresgehälter für 30 Münchner Spitzenämter.

Geld ist nicht alles im Leben, aber schöner ist’s, wenn man’s hat - die Weisheit trifft auch auf die Politik im Allgemeinen zu, hier im Speziellen auf OB Christian Ude (SPD). Der strebt ja einen Umzug vom Rathaus in die Staatskanzlei an. Darüber dürften sich nicht nur er selbst und seine Anhänger freuen, sondern auch die Banker der Stadtsparkasse, bei der er hoffentlich sein Konto führt. Denn die paar Meter durch den Hofgarten honoriert der Steuerzahler mit 40 000 Euro zusätzlich. Derzeit bezieht der OB nämlich rund 155 000 Euro im Jahr, während Bayerns Regierungschef Horst Seehofer (CSU) 195 915,65 Euro erhält - dank ministerpräsidentieller Zulagen, denn beide kassieren die höchste Beamtenbesoldungsstufe B 11.

Doch selbst damit würde der OB im Konzert der Chefs der städtischen Gesellschaften noch lange nicht an der Spitze stehen. Deren Gehälter des vergangenen Jahres stehen im Finanzdaten- und Beteiligungsbericht der Stadt, der kommende Woche im Rathaus beraten wird und der tz vorliegt. Der Topverdiener der München-GmbH ist wie schon im Vorjahr Stadtwerke-Boss Kurt Mühlhäuser mit einem Jahreseinkommen von rund 439 000 Euro. Schließlich bewegt er mehrere Milliarden Euro an Gebühren der Bürger und beglückt die Stadtkasse immer wieder mit Hunderten Millionen Euro.

So viel verdienen Münchens Bosse!

So viel verdienen Münchens Bosse!

Auf Platz zwei folgt Stadtsparkassen-Chef Harald Strötgen mit einem Salär von 423 000 Euro - darunter 64 000 Euro an Boni für die  erfolgreiche Führung des Hauses in finanziell schwierigen Zeiten. An dritter Stelle landet Flughafen-Chef Michael Kerkloh mit 370 000 Euro im Jahr - inklusive Tantiemen, die aber nicht aufgeschlüsselt werden. Über diese Jahresgehälter würden sich die Bosse der Münchner Konzerne mächtig ärgern - die kassieren ja schon im Monat mehr! Nach einer Studie der TU München fährt Siemens-Boss Peter Löscher rund neun Millionen Euro ein - und da ist seine Millionen-Pension noch gar nicht enthalten.

David Costanzo

Auch interessant

Meistgelesen

Berufung zurückgezogen: Todesfahrer muss in Haft
Berufung zurückgezogen: Todesfahrer muss in Haft
Acht Stunden Telefon-Terror: Renterin um 23.000 Euro betrogen
Acht Stunden Telefon-Terror: Renterin um 23.000 Euro betrogen
PI 15 Sendling: Das Revier der PS-Polizei
PI 15 Sendling: Das Revier der PS-Polizei

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare