Sie kamen wohl aus Verona

Gleise gesperrt: Polizei greift 14 Migranten auf

Am Dienstagmorgen haben Bahnmitarbeiter mehrere Personen in den Gleisen des Rangierbahnhofes Nord bemerkt. Mehrere Strecken wurden gesperrt, die Polizei griff daraufhin 14 Migranten auf.

München - Insgesamt rund eine Stunde mussten mehrere Güterzüge vor der Einfahrt in den Rangierbahnhof Nord verweilen. Gegen 07:15 Uhr waren die Gleise gesperrt worden, nachdem DB-Mitarbeiter in den Rangierbereichen mehrere Personen entdeckt hatten. Mehrere Streifen der Bundespolizei und ein Hubschrauber suchten daraufhin den gesamten Bereich des Rangierbahnhofes Nord ab. Die Suche gestaltete sich äußerst schwierig, da sich die Personen, teilweise einzeln oder in Kleingruppen, immer wieder zwischen den Güterzügen und den Geländebereichen versteckten.

Schließlich wurden insgesamt 14 Migranten aufgegriffen, die nach aktuellem Ermittlungsstand aus Verona kommend illegal nach Deutschland einreisten.

Bei den Personen handelt es sich um Männer im Alter von ca. 20 bis 25 Jahren, die alle aus Afrika stammen. Die Männer stellten ein Schutzersuchen und wurden an die Bayerische Landespolizei weitergeleitet.

Durch die Suche kam es zu einer rund einstündigen Gleissperrung, die zu betrieblichen Auswirkungen im Güterzugverkehr der Deutschen Bahn führte.

mm/tz

Rubriklistenbild: © Bundespoli zei

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Sperrung auf S4- und S6-Strecke aufgehoben
Sperrung auf S4- und S6-Strecke aufgehoben
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 

Kommentare