Graffiti-Sprayer bekommt Besuch von der Polizei

München - Ein 24-jähriger Münchner hat am Donnerstag in aller Früh unangenehmen Besuch bekommen: Die Polizei stand vor der Tür - und was sie in der Wohnung fand, wird nun zum Problem für den Mann.

Der Donnerstag begann für einen 24-Jährigen aus dem Münchner Norden eher schlecht: Die Polizei stand um 6.20 Uhr mit einem Durchsuchungsbefehl vor der Tür.  Der Mann stand unter Verdacht, ein illegaler Graffiti-Sprayer zu sein.

Diese Vermutung bestätigte sich bei der Durchsuchung: Beamte der Bundespolizei und die Spezialisten der Graffitiermittlungen fanden neben einem Handy auch mehrere Blackbooks, zahlreiche Graffiti-Skizzen und -utensilien wie Atemschutzmasken. Zudem wurde eine geringe Menge Betäubungsmittel und ein Ortsschild der Stadt München gefunden.

Die Ermittler gehen nun davon aus, dass dem 24-Jährigen nun mehrere illegale Graffiti-Sachbeschädigungen gerichtsverwertbar nachgewiesen werden können.

mm

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Wird der MVV sein Ringsystem bald abschaffen?
Wird der MVV sein Ringsystem bald abschaffen?
Tempo 160 auf Mittlerem Ring: Polizei stellt Raser mit Trick
Tempo 160 auf Mittlerem Ring: Polizei stellt Raser mit Trick
So will die Stadt das Feiervolk bremsen
So will die Stadt das Feiervolk bremsen

Kommentare