Junge Mutter (22) tot aufgefunden - Verdacht auf Gewaltverbrechen

Junge Mutter (22) tot aufgefunden - Verdacht auf Gewaltverbrechen

Pfeilschnell abbiegen

Grüne Schilder im Test: Sonderregel für Münchens Radfahrer

+
Hier an der Lindwurmstraße/Ecke Zenettistraße sollen Radfahrer ab 12. Februar auch rechts abbiegen können, wenn die Ampel auf Rot steht. Die Stadt testet dann einen grünen Pfeil für Radler.

Wenn das mal gut geht?! Die Stadt München ist Teil eines bundesweiten Tests, der Radfahrern an roten Ampeln das Rechtsabbiegen ermöglichen soll.

München - Freie Fahrt für Radler: Die Stadt München ist Teil eines bundesweiten Tests, der Radfahrern an roten Ampeln das Rechtsabbiegen ermöglichen soll. Dies geschieht mit einem grünen Pfeil, den es für Autofahrer bereits gibt.

Vielleicht interessiert Sie auch das: 2018 gab es wieder mehr Verkehrstote - eine Gruppe ist besonders gefährdet 

Die Bundesanstalt für Straßenwesen und ein Ingenieurbüro haben in Abstimmung mit dem Kreisverwaltungsreferat neun Teststandorte ausgewählt. Der Versuch läuft zunächst bis Ende des Jahres. Welche Kreuzungen das sind, lesen Sie am Ende des Textes.+

Grüner Pfeil nur für Radfahrer. Ein Pilotversuch in einigen Städten.

Grüner Pfeil nicht nur in München

Außer in München werden die neuen Schilder in Bamberg, Darmstadt, Düsseldorf, Köln, Leipzig, Münster, Reutlingen und Stuttgart aufgehängt. Sie zeigen unter dem grünen Pfeil das Wort „nur“ und ein Fahrrad. Je nach Ergebnis könnte der grüne Pfeil ab 2020 bundesweit eingeführt werden.

Lesen Sie zudem auch: Radfahren in München - alle laufenden Projekte im Überblick

„Es freut uns, dass wir den Stein ins Rollen gebracht haben“, sagt SPD-Stadträtin Bettina Messinger. Die Fraktion hatte im April 2015 beantragt, dass sich die Stadt für den Test anmelden soll. „Wir sehen viele Vorteile.“ Natürlich komme man nun mit dem Radl schneller voran, der Radverkehr werde attraktiver. 

„Der Verkehr dürfte insgesamt entzerrt werden, was Kreuzungen sicherer macht. Und auch Autofahrer könnten beim Rechtsabbiegen profitieren, weil ein Teil der Radfahrenden bereits rechts abgebogen ist und die Lage übersichtlicher wird.“

Bild

Hier gilt’s ab 12. Februar

  • Kapuziner-/Thalkirchner Straße
  • Lindwurm-/Zenettistraße
  • Kapuziner-/Pestalozzistraße
  • Dachauer-/Gröbenzeller Straße
  • Denninger-/Friedrich-Eckert-Straße
  • Plinganser-/Lindenschmitstraße
  • Impler-/Oberländerstraße
  • Einstein-/Seerieder Straße
  • Ehrwalder-/Garmischer Straße

Sascha Karowski

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Bekanntem Kaufhaus droht der Abriss – Mitarbeiterin: „Ich habe gehört, dass ...“
Bekanntem Kaufhaus droht der Abriss – Mitarbeiterin: „Ich habe gehört, dass ...“
Kündigung nach 40 Jahren: Münchnerin (69) soll Wohnung verlassen: „Kommt mir immer aussichtsloser vor“
Kündigung nach 40 Jahren: Münchnerin (69) soll Wohnung verlassen: „Kommt mir immer aussichtsloser vor“
Mann schleudert riesigen Eisbrocken auf Familie - dann wird es noch gefährlicher
Mann schleudert riesigen Eisbrocken auf Familie - dann wird es noch gefährlicher
Keine Mülleimer aber Kuschelecken: So schneidet die neue S-Bahn im Test ab
Keine Mülleimer aber Kuschelecken: So schneidet die neue S-Bahn im Test ab

Kommentare