Flammen in abgestelltem Zug

Unbekannte legen Feuer am Münchner Hauptbahnhof: Mutiger Passant (27) verhindert Schlimmeres

Am Hauptbahnhof München verhinderte ein beherzter 27-Jähriger mit Cola Schlimmeres. Er hatte zuvor einen Brand in einem dort abgestellten Zug bemerkt.

  • Unbekannte haben am Hauptbahnhof München* auf einer Zug-Toilette gezündelt.
  • Ein 27-Jähriger und seine Mutter bemerkten die Gefahr.
  • Der Freisinger griff daraufhin zu einem ungewöhnlichen Hilfsmittel.
  • Mehr News aus München finden Sie in unserer App. So funktioniert der Download*.

München -  Der 27-jährige Hendric Neue hat durch sein beherztes Eingreifen wohl einen größeren Brand am Hauptbahnhof* verhindert. Er löschte Flammen in einem Regionalzug – mit Cola* aus der Dose.

Brand am Hauptbahnhof München: „Ich sah aus dem Augenwinkel...“

Der 27-Jährige aus dem Kreis Freising ging am Sonntag kurz vor 11 Uhr mit seiner Mutter am Gleis 26* entlang. Die 62-Jährige aus dem Kreis Cuxhaven war bei ihrem Sohn zu Gast, die beiden wollten einen Ausflug machen. 

„Ich sah aus dem Augenwinkel Flammen in dem dort stehenden Zug“, erzählt Hendric Neue. Um sich zu vergewissern, stieg der 27-Jährige ein und sah auf den Sitzen in einem Fahrgastabteil zusammengeknüllte Zeitungen, die ganz offensichtlich angezündet worden waren. 

Hauptbahnhof München: Rettungsaktion mit Cola - „Ich überlegte fieberhaft“

„Ich überlegte fieberhaft, wie ich das Feuer aus bekomme“, sagt der 27-Jährige. Ihm fiel die Cola in seinem Rucksack ein, die er für den Ausflug eingepackt hatte. Mit der klebrigen Flüssigkeit löschte er die Flammen. „Auf den Stoffsitzen hätte sich sicher schnell ein größerer Brand entwickelt“, sagt Hendric Neue. 

Löschte ein Feuer in einem Zug mit Cola aus der Dose: Hendric Neue aus dem Kreis Freising.

Mutmaßlicher Brandstifter am Hauptbahnhof München - Gesuch der Polizei

Bundespolizisten kamen hinzu und löschten per Feuerlöscher die Flammen komplett. Es stellte sich heraus, dass jemand auch in der Toilettenschüssel eine Papierrolle in Brand gesetzt hatte.

Die Bundespolizei sucht nun nach einem etwa 1,80 Meter großen Mann, der kurz bevor der Brand entdeckt wurde, aus dem Zug gestiegen war. Hinweise unter 089/5 15 55 01 11

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Bei einem schweren Verkehrsunfall in München ist ein Mann tödlich verletzt worden. Er war zuvor mit einem Baum kollidiert.

Am Hauptbahnhof München entblößte sich ein Mann vor Kleinkindern*, die wohl einer Kita-Gruppe angehörten. Als ein Polizist eingreift, reagiert er aggressiv.

Rubriklistenbild: © privat

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

„Der schlimmste Virus ist ...“: Unbekannter verbessert Corona-Graffito - viele Münchner dürften ihm zustimmen
„Der schlimmste Virus ist ...“: Unbekannter verbessert Corona-Graffito - viele Münchner dürften ihm zustimmen
Seniorin (76) mit schwerer Demenzerkrankung vermisst - sie ist auf Medikamente angewiesen
Seniorin (76) mit schwerer Demenzerkrankung vermisst - sie ist auf Medikamente angewiesen
München nach der Corona-Krise? Zukunftsforscher klärt über Folgen auf - und nennt „Gewinner aller Szenarien“
München nach der Corona-Krise? Zukunftsforscher klärt über Folgen auf - und nennt „Gewinner aller Szenarien“
Sensations-Fund in München sorgt für Aufsehen: „Ergebnisse sind beeindruckend“
Sensations-Fund in München sorgt für Aufsehen: „Ergebnisse sind beeindruckend“

Kommentare