Heuer gibt's Surfen nach Stundenplan

+
Ein Surfer auf dem Eisbach

München - Die Wellenreiter der Stadt dürfen sich derzeit nur auf dem Eisbach austoben – doch München soll wieder zum Surfer-Paradies mit mehreren Attraktionen werden.

Am Dienstag beschloss der Stadtrat, dass an der Wittelsbacher Brücke bis 2015 der Bau einer neuen Welle geprüft wird. Ein anderer Strudel könnte schon heuer sprudeln!

An der Floßlände sieht ein neuer Vorschlag Surfen nach Stundenplan vor. Die Welle soll täglich von 14 bis 18 Uhr befahrbar sein, so lautet zumindest der aktuelle Plan, berichtet Petra Offermanns von der Interessengemeinschaft Surfen in München. Das habe am Mittwoch ein Treffen mit Umweltreferat und Baureferat im Rathaus ergeben. Das Problem: Auch die Stadtwerke brauchen das Wasser, um im Isarkraftwerk Ökostrom zu erzeugen. Jetzt könnte eine Nachtabsenkung das Wasser günstiger verteilen.

Früher rollte die Welle rund um die Uhr. Vor zwei Jahren gab es schon einmal nur vier Stunden samstags Wasser. Da standen Dutzende Sportler 50 Minuten an, um für Sekunden übers Wasser zu reiten, erzählt Offermanns. So könnte es wieder werden. Besser als letzten Sommer: Da gab es fast gar keine Welle.

DAC

Oberbayerische Frühlingsgefühle

Oberbayerische Frühlingsgefühle

Auch interessant

Meistgelesen

Auf Streife: Münchner Polizeiinspektionen im Portrait
Auf Streife: Münchner Polizeiinspektionen im Portrait
Starkbier-Wahnsinn: Mehr Gäste und Gaudi – Anwohner genervt
Starkbier-Wahnsinn: Mehr Gäste und Gaudi – Anwohner genervt
H&M gründet neue Modekette auch in München - mit einer Überraschung
H&M gründet neue Modekette auch in München - mit einer Überraschung

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare