Ganz viel Sonne im März

Bis zu 16 Grad! Der Frühling ist in Sicht

+
Die Sonne ist im Anmarsch. Hoch Karin beglückt die Landeshauptstadt kommende Woche mit Temperaturen um die 16 Grad.

München - Schluss mit Kälte und Regen. Hoch Karin ist im Anmarsch und sorgt für einen sonnigen März. In München herrschen am Wochenende schon um die zehn Grad, kommende Woche sollen es dann sogar 16 Grad werden.

Der Frühling kommt - und bleibt auch. Nach dem Schmuddelwetter der ersten Märztage steht einem sonnigen und trockenen Monat kaum noch etwas im Weg. Ein umfangreiches Hoch mit dem Namen Karin hat sich bereits auf den Weg nach Mitteleuropa gemacht und wird Deutschland stellenweise schon ab Samstag mit viel Sonnenschein verwöhnen. Dazu wird es dann ab Sonntag in vielen Landesteilen auch noch angenehm warm.

Bis zu 16 Grad in München

Die Wärme kommt zuerst im Westen, Norden und Osten an. Im Süden dauert es noch bis zur kommenden Woche, bis auch dort zweistellige Werte erreich werden. Laut wetter.com kratzen wir in München kommenden Samstag schon an der Zehn-Grad-Marke, bei sonnig-wolkigem Wetter. Dieses Niveau hält sich einige Tage, bis die Sonne am Freitag, den 13. so richtig durchkommt. Definitiv kein Unglückstag. Denn von da an herrschen in München Temperaturen um die 16 Grad. Regen? Fehlanzeige. Das Hoch scheint sich als sehr ausdauernd zu erweisen. „Nach aktuellem Stand dürfen wir uns ab Sonntag über mindestens eine volle Wochen trockenes und vielfach sonniges Frühlingswetter freuen“, verspricht Diplom-Meteorologe Dominik Jung vom Portal wetter.net.

In der kommenden Woche kann sich die Frühlingsluft in nahezu allen Landesteilen durchsetzen. Im Westen und Süden der Republik sind teils sogar bis zu 20 Grad möglich.

Schon jetzt überdurchschnittlich warmer März

Trotz des wechselhaften und zu kühl empfundenen Starts in den März ist der Monat nach den ersten drei Tagen schon 0,8 Grad wärmer als im langjährigen Durchschnitt. Man kann also keinesfalls von einem Kaltstart reden. Und auch ein Märzwinter ist nicht zu erwarten. Zudem stehen die Zeichen auf Sonne und Trockenheit.

Ein echter Sonnenmärz: Das dürfte uns bekannt vorkommen. Der Monat war in den Jahren 2011, 2012, 2013 und 2014 immer deutlich zu trocken und brachte überdurchschnittlich viel Sonnenschein. Selbst der Eis-März im Jahr 2013, der deutlich zu kalt ausfiel, brachte mehr Sonne und viel zu wenig Niederschlag. Nun steht also offenbar wieder ein extrem trockener und sonniger März vor der Tür. Das wäre dann der fünfte zu trockene März in Folge.

Trockener März - nasser Sommer?

Alle darauffolgenden Sommer fielen dagegen weitgehend ins Wasser und waren zu nass. Wollen wir nicht hoffen, dass wir daraus eine Regel ablesen können. Kann man auch gar nicht, denn es gibt genügend Gegenbeispiele.

Noch extremer ist der April. Hier waren seit 2009 sämtliche Monate zu trocken und zu sonnig – also sechs Jahre hintereinander. „Man hat irgendwie das Gefühl, dass sich das sonnige Wetter, das man sich eigentlich im Sommer wünscht, weitgehend im Frühling abspielt“, sagt Jung.

mas

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare