Honorarkonsul übersieht Radfahrer

München - Ein 48-jähriger Beifahrer hat beim Aussteigen aus dem Auto einen Radfahrer übersehen und leicht verletzt. Der Mann entpuppte sich als chilenischer Honorarkonsul.

Ein 46-jähriger Münchner parkte am Mittwochnachmittag  Münchner seinen VW Golf am rechten Fahrbahnrand in der Ludwigstraße auf Höhe der Hausnummer 28. Sein 48-jähriger Beifahrer öffnete die Tür, achtete nicht auf den Radfahrverkehr und übersah einen 47.Jährigen, der mit seinem Fahrrad auf dem Radweg der Ludwigstraße unterwegs war.

Als sich die Beifahrertür des Golf öffnete, stieß der Radfahrer mit dem linken Pedal gegen die Tür. Er konnte sich noch abfangen und so einen Sturz auf den Radweg verhindern. Der Radfahrer kam mit dem Rettungsdienst zur ambulanten Behandlung in eine Münchner Klinik. Er hatte am linken, kleinen Zeh ein Hämatom erlitten. Während der Unfallaufnahme gab der 48-jährige Beifahrer an, in Estland als bestellter Honorarkonsul für sein Heimatland Chile tätig zu sein.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
Bus-Streik in München: Das erwartet Fahrgäste am Dienstag
Bus-Streik in München: Das erwartet Fahrgäste am Dienstag
Miriams Samen-Streit vor Gericht: Jetzt herrscht wohl Gewissheit
Miriams Samen-Streit vor Gericht: Jetzt herrscht wohl Gewissheit
Feueralarm im Kiesselbach-Tunnel: Mega-Stau auf dem Ring
Feueralarm im Kiesselbach-Tunnel: Mega-Stau auf dem Ring

Kommentare