Ver.di fordert Einkommenserhöhung

Kita-Streik in München: So viele Einrichtungen bleiben heute geschlossen

Die Warnstreikwelle rollt durch Bayern. Nun ist auch München betroffen - in städtischen Kitas lassen die Erzieher am Donnerstag die Arbeit ruhen.

München - In 430 städtischen Kitas werden Münchner Buben und Mädchen Tag für Tag auf den Ernst des Lebens vorbereitet. Am Donnerstag jedoch muss die Erziehung in weiten Teilen der Landeshauptstadt ruhen. 

Wie das Referat für Bildung und Sport mit Stand vom Mittwochabend mitteilte, bleiben heute 209 der Einrichtungen geschlossen - die Erzieher streiken.

Menschenkette in der Ludwigsvorstadt

Mit einer Menschenkette wollen die Streikenden den Kommunalen Arbeitgeberverband einzingeln. Der tagt heute in der Hermann-Lingg-Straße (Ludwigsvorstadt). Die Menschenkette, die ab 10 Uhr für mindestens zehn Minuten stehen soll, umfasst die Schwanthaler-, Hermann-Lingg-, Bayer- und Paul-Heyse-Straße. 

Ver.di fordert eine Einkommenserhöhung von sechs Prozent, mindestens aber 200 Euro mehr pro Monat. „Das würde denjenigen etwas bringen, die zum Teil nicht mehr wissen, wie sie in München über die Runden kommen sollen“, heißt es.

Rubriklistenbild: © dpa / Stephan Jansen (Symbolbild)

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Fatale Fehlerkette in München: Darum mussten Kinder zum Schulstart am Boden kauern 
Fatale Fehlerkette in München: Darum mussten Kinder zum Schulstart am Boden kauern 
Ballermann an der Isar: Anwohner beschweren sich über „rechtsfreie Räume“
Ballermann an der Isar: Anwohner beschweren sich über „rechtsfreie Räume“
Junge Münchner Richter sprechen über ihre spektakulärsten Fälle - auch ein FCB-Star war schon dabei
Junge Münchner Richter sprechen über ihre spektakulärsten Fälle - auch ein FCB-Star war schon dabei
Das Drama vom Feringasee: Der Milchbubi wurde zum Killer
Das Drama vom Feringasee: Der Milchbubi wurde zum Killer

Kommentare