Urteil soll zur Abschreckung dienen 

Senioren abgezockt: Betrüger müssen jahrelang in Haft - Rekordstrafen für falsche Polizisten

+
Gutgläubige Senioren wurden auch in München Opfer der fiesen Trickbetrüger.

Wegen des Betrugs an Münchner Senioren müssen Betrüger nun lange hinter Gittern. Die Bande falscher Polizisten wurde nun verurteilt. 

München - Diese Urteile sind eine Warnung an alle Trickbetrüger. Jahrelange Haftstrafen sprach das Landgericht jetzt gegen zwei Banden falscher Polizisten aus - und griff damit knüppelhart durch. Für sechs Jahre und zehn Monate schickte Richterin Elisabeth Ehrl den Haupttäter Haydar A. (28) hinter Gitter. Dessen Mittäter Pir S. (32) kassierte sechs Jahre und acht Monate. Gemeinsam mit einem Komplizen hatten die Betrüger gutgläubige Senioren angerufen, sich als Polizisten ausgegeben und 109.000 Euro abgezockt. Skrupellos - die Opfer waren zum Tatzeitpunkt im Herbst 2017 teilweise 90 Jahre alt. 

Die beiden höchsten Urteile, die gegen falsche Polizisten ausgesprochen wurden

Auch Richter Max Boxleitner griff hart durch: In einem ähnlichen Fall, bei dem es um 660.000 Euro Schaden ging, schickte sie den Haupttäter Özcan B. für sechs Jahre hinter Gitter. Auch seine vier Komplizen müssen lange ins Gefängnis: Ihre Haftstrafen lagen bei zwei Jahren bis zu vier Jahre und sieben Monaten. Das Besondere an diesem Fall: Nicht nur Abholer wurden verurteilt, die nach Abzocke-Anrufen den Senioren das Geld abnehmen, sondern auch drei Logistiker, die den Betrug für Hintermänner in der Türkei planen. 

Für Justiz und Polizei ein großer Erfolg! „Das sind die beiden höchsten Urteile, die bisher gegen falsche Polizisten ausgesprochen wurden“, sagt Oberstaatsanwältin Anne Leiding auf Nachfrage. Rund 2.500 aktuelle Vorfälle im Jahr 2018 hatte die Staatsanwaltschaft erst vor wenigen Tagen exklusiv in der tz bekannt gegeben. Der Schaden durch die Betrugsfälle beläuft sich auf mehr als 2,5 Millionen Euro. Und 2019 soll das nicht anders sein,, so die Prognose der Ermittler. Gefasst werden meist nur die Abholer. „Ohne sie wären die Taten nicht möglich gewesen“, waren sich beide Richter einig. 

Lesen Sie auch: Falsche Polizisten vor Gericht: Fünf Münchner fallen auf Betrugsmasche rein

Landgericht München verurteilt falsche Polizisten: Urteil soll abschrecken

Verteidiger Nicolas Frühsorger hält die Strafen dagegen für unverhältnismäßig hoch. Denn: „Die Abholer sind austauschbar und oft nur Laufburschen. Beim Strafmaß muss für ihre Bandenbosse noch Luft nach oben bleiben.“ Bis zu 15 Jahre Haft steht auf Betrug. Anwalt Frühsorger kritisiert: „Leider kriegen die Täter mit der geringsten Beute und dem höchsten Risiko die aktuell höchste Strafe. Während die Hintermänner frei herumlaufen.“ Und weitere Taten planen können! Für Richter und Staatsanwaltschaft ist die Sache aber klar: Diese harten Urteile sollen die Betrügerbanden abschrecken. 

Lesen Sie auch: Die üblen Tricks der falschen Polizisten - professioneller Betrügerring gesprengt

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Junge Frauen lassen sich nachts heimlich bei Kaufland einsperren - und filmen sich
Junge Frauen lassen sich nachts heimlich bei Kaufland einsperren - und filmen sich
Spur des Schreckens: Jugendliche ziehen nachts durch Stadt und legen Brände - Feuerwehr verhindert Schlimmeres
Spur des Schreckens: Jugendliche ziehen nachts durch Stadt und legen Brände - Feuerwehr verhindert Schlimmeres
Zwei mal landeten Autos in U-Bahn-Abgang: Jetzt reagiert die Stadt
Zwei mal landeten Autos in U-Bahn-Abgang: Jetzt reagiert die Stadt
Bombendrohung gegen Gericht in München: 40 Beamte im Einsatz - Polizei gibt später Entwarnung
Bombendrohung gegen Gericht in München: 40 Beamte im Einsatz - Polizei gibt später Entwarnung

Kommentare