Mund zu voll genommen

Mann (22) prahlt im Zug mit Drogenvorrat – Polizei hört zu

München – Hätte er mal nicht ganz so arg angegeben: Ein 22-Jähriger hat in einem Zug mit seinen Drogenvorräten geprahlt. Dumm nur, dass zwei Polizisten zuhörten. 

Die Beamten filzten den Mann kurzerhand. Wie die Bundespolizei am Donnerstag mitteilte, waren eine Beamtin der Flughafengruppe sowie ein Kollege der Bereitschaftspolizei Ende April auf dem Weg von Nürnberg zum Dienst in München. Beim Vorbeilaufen bemerkte der 22-Jährige die uniformierten Polizisten im Nachbarabteil - und prahlte bei der Rückkehr vor seinem ein Jahr jüngeren Begleiter damit, dass er die Taschen voll mit Joints und Marihuana habe.

Prompt wurde er kontrolliert, und die Beamten wurden fündig: Ein fertig gedrehter Joint lag auf dem Abteiltisch, zudem kamen Drogenbesteck sowie eine Tüte mit Cannabiskraut zum Vorschein.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Mann suchte Kontakt zu Pädophilen - „Abartiges Material“ schockiert Ermittler
Mann suchte Kontakt zu Pädophilen - „Abartiges Material“ schockiert Ermittler
Die Stadt München plant Verdopplung der Parkgebühren
Die Stadt München plant Verdopplung der Parkgebühren
Wer hat Pablo „ins Auto gelockt“? Neue Bilder des vermissten Jack Russells
Wer hat Pablo „ins Auto gelockt“? Neue Bilder des vermissten Jack Russells
Polizei auf Oktoberfest: Italiener sind gar nicht so schlimm
Polizei auf Oktoberfest: Italiener sind gar nicht so schlimm

Kommentare