Amtliche Warnung vor starkem Gewitter über München - Kaltfront zieht auf Oberbayern zu

Amtliche Warnung vor starkem Gewitter über München - Kaltfront zieht auf Oberbayern zu

#RosenheimerPlatz

Messer-Attacke am Rosenheimer Platz: So reagiert das Netz

Am Samstagmorgen hat ein Mann mehrere Menschen in der Nähe vom Rosenheimer Platz in München mit einem Messer verletzt. Das Netz ist in Aufruhr.

Eine Messer-Attacke hat München am Samstagmorgen in Aufruhr versetzt. Ein Mann attackierte an fünf verschiedenen Orten, unter anderem am Rosenheimer Platz, mehrere Menschen.

Auch auf Twitter ist unter dem #RosenheimerPlatz viel Betrieb. Die Messer-Attacke (hier geht‘s zu den aktuellsten Ereignissen) beschäftigt die Menschen sehr.

Es gibt schon eine Täterbeschreibung der Polizei.

Die wilden Spekulationen  aufgrund der ersten Täterbeschreibung findet ein Nutzer erbärmlich.

Ein anderer User sieht bestimmte politisch rechte Parteien und Personen schon die Messer wetzen.

Dieser User erklärt, warum die aktualisierte Täterbeschreibung die genannten Gruppen und Personen schnell verstummen lassen könnte.

Dieser Nutzer bringt wohl auf den Punkt, was viele Leute aktuell denken.

Die wichtigste Frage stellt diese Twitter-Userin in ihrem Beitrag.

Das Leben in München geht aber normal weiter, twittert ein Ortsansässiger.

Mittlerweile konnte ein Verdächtiger gefasst werden. Die Münchner Polizei hat dazu auch bereits ein Statement abgegeben.

Einige User loben die Münchner Polizei für ihre gute und schnelle Arbeit.

Übrigens: Die Polizei hat am Samstagabend noch einen bewusst provokanten Tweet abgesetzt - und Hetzer vorgeführt.

sh

Auch interessant

Meistgelesen

Mieter warnen: „Wir sind nicht die Einzigen“ - Wohnungs-Zoff weitet sich zum Skandal aus
Mieter warnen: „Wir sind nicht die Einzigen“ - Wohnungs-Zoff weitet sich zum Skandal aus
„Sackratte“: Fiese Kommentare auf Münchner Luxusauto - ein Detail empört Passanten zutiefst
„Sackratte“: Fiese Kommentare auf Münchner Luxusauto - ein Detail empört Passanten zutiefst
Treibstoff wurde knapp: Eurowings-Maschine Richtung München muss in Nürnberg landen
Treibstoff wurde knapp: Eurowings-Maschine Richtung München muss in Nürnberg landen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion