Er beschützte Arnie auf der Wiesn

Amtsrichterin kennt keine Gnade: Schwarzenegger-Bodyguard muss in den Knast

+
Schwarzeneggers Bodyguard Manuel R. vor Gericht.

Manuel R. arbeitet als Bodyguard für Arnold Schwarzenegger und beschütze ihn auf der Wiesn. Jetzt muss er aus einem bestimmten Grund in den Knast.

München - Auf der Wiesn war er wie sein Schatten und folgte dem Hollywood-Star auf Schritt und Tritt: Manuel R. (32, Name geändert) arbeitete als Bodyguard für Schauspieler Arnold Schwarzenegger (71). Vor Gericht hat Manuel R. nun selbst einen Beschützer gebraucht, denn der muskelbepackte Hüne war wegen illegalen Waffenkaufs und -handels angeklagt – und muss nun sogar ins Gefängnis.

Amtsrichterin kennt keine Gnade mit Arnies Bodyguard

Amtsrichterin Silke Bierl kannte am Freitag keine Gnade: Sie sprach eine Haftstrafe von zwei Jahren und zehn Monaten aus. Die Verteidiger hatten eine Bewährungsstrafe gefordert, aber daraus wurde nichts. Laut Anklage hatte der zwei Meter große Bodyguard für 2000 Euro eine Pistole der Marke Glock gekauft und in einem Ferienhaus eine halbautomatische Maschinenpistole (Uzi) benutzt, ohne dafür eine behördliche Erlaubnis besessen zu haben. Den Ermittlungen zufolge hatte Manuel R. die Pistole dann für 6500 Euro wieder verkauft.

Schwarzeneggers Bodyguard legt Geständnis ab

Im Prozess hatte er ein Geständnis abgelegt und auch das Waffenversteck verraten – zur Freude der Kriminalpolizei. „Ich wollte mit den Waffen keine Straftaten begehen, aber habe einen Fehler gemacht. Es tut mir leid“, sagte R. in seinem Schlusswort. Zu seinen Lasten wertete das Gericht, dass er die Tat erst gestand, nachdem er längere Nachermittlungen abgewartet hatte. Überführt wurde der Bodyguard aber bereits vorher, weil Steuerfahnder sein Handy überwacht hatten. 

Thi

Arnold Schwarzenegger wurde bei einem Sport-Event nahe Johannesburg das Opfer einer gemeinen Attacke. Nun äußerte er sich zu dem Angreifer.

Auch interessant

Meistgelesen

Mitten in Schwabing: Lichterloh brennender VW-Bus im Video - Zufall verhindert Schlimmeres
Mitten in Schwabing: Lichterloh brennender VW-Bus im Video - Zufall verhindert Schlimmeres
Brutale Gewalt gegen Polizeibeamte: „Ich entging dem Tod nur ganz knapp!“
Brutale Gewalt gegen Polizeibeamte: „Ich entging dem Tod nur ganz knapp!“
Münchner U-Bahn: Takt soll verdichtet werden, doch zwei Parteien blockieren den Vorschlag
Münchner U-Bahn: Takt soll verdichtet werden, doch zwei Parteien blockieren den Vorschlag
In Servicekasten seines Fahrzeugs: Lkw-Fahrer entdeckt Leiche - nun steht fest, wer der Tote ist
In Servicekasten seines Fahrzeugs: Lkw-Fahrer entdeckt Leiche - nun steht fest, wer der Tote ist

Kommentare