Kabinett beschließt weitgehende Abschaffung des Solidaritätszuschlags

Kabinett beschließt weitgehende Abschaffung des Solidaritätszuschlags

Fahndung nach vier Personen

Dreister Diebstahl in der Fußgängerzone: Polizei fahndet mit Fotos nach Rucksack-Tätern

+
Ein mutmaßliches Diebesquartett hat einem Mann hinterhältig mehrere Goldbarren gestohlen. Die Polizei bittet um Hilfe. 

Es ist mehr als dreist: Ein Mann kauft in München Gold von hohem Wert und wird bestohlen. Nun bittet die Polizei um Hilfe. Wie das Diebesquartett vorging, ist extrem hinterhältig. 

München - Die Polizei bittet um Hilfe in einem Fall besonders dreisten Diebstahls: Bereits am 24. Mai 2017 hat ein 53-jähriger Mann in einem Geschäft am Promenadeplatz Gold im Wert von mehreren Tausend Euro gekauft. Als der Mann aus dem Landkreis München gegen 16.55 Uhr aus dem Geschäft kam, waren die Reifen seines Motorrollers platt. Daraufhin wollte er in der Fußgängerzone eine Luftpumpe kaufen. 

Die Polizei hat inzwischen ermittelt, dass der Mann bereits beim Kauf der Goldbarren von zwei Männern und zwei Frauen beobachtet worden ist. Sie waren es auch, die die Luft aus den Reifen des Motorrollers ließen. 

Die vier Unbekannten werden verdächtigt, einen Rucksack mit Goldbarren und zwei Laptops gestohlen zu haben

Nach Polizeiangaben folgte die Vierer-Gruppe dem Mann danach in Richtung eines Sportgeschäftes in der Fußgängerzone. Dort stahlen die vier Unbekannten einen Rucksack, der dem Rucksack des 53-Jährigen sehr ähnlich war. Als der 53-Jährige seine Reifen aufpumpte, lenkte ihn einer der Tatverdächtigen trickreich ab, während ein anderer der Gruppe den abgestellten Rucksack des 53-Jährigen austauschte. 

Dieser enthielt neben den Goldbarren zudem zwei Laptops und weitere persönliche Gegenstände. Die Polizei konnte inzwischen Lichtbilder der vier Tatverdächtigen sichern. Doch: Alle kriminalpolizeilichen Ermittlungsansätze seien erschöpft, daher nun die Bitte an die Öffentlichkeit, in der Sache zu helfen. 

Fotostrecke: Quartett bestiehlt Mann hinterhältig -Polizei bittet bei Suche um Hilfe

Tatverdächtige im Fall des Goldbarren-Diebstahls
 © Polizei München
Tatverdächtige im Fall des Goldbarren-Diebstahls
Diese vier Personen werden verdächtigt, einen 53-jährigen Mann in München bestohlen zu haben.  © Polizei München
Tatverdächtige im Fall des Goldbarren-Diebstahls
 © Polizei München
Tatverdächtige im Fall des Goldbarren-Diebstahls
 © Polizei München

Polizei bittet um Hilfe - Zeugen sollen sich beim Polizeipräsidium München melden

Ein Täter wird wie folgt beschrieben: Männlich, zirka 1,75 Meter groß, 50-60 Jahre alt, kräftige, stämmige Figur, südländisches Erscheinungsbild, leicht brauner Teint, Glatze mit bräunlichem Haarkranz. 

Überdies hat die Polizei die Lichtbilder aller vier Personen veröffentlicht. Wer Zeuge gewesen ist oder sachdienliche Hinweise geben kann, melde sich bitte im Kommissariat des Polizeipräsidiums München unter Telefon: 089/2910-0. Aber auch jede andere Dienststelle kann angerufen werden. 

Auch in diesem Fall bittet die Polizei um Hilfe: 79-jährige Frau aus München vermisst. Das gilt ebenso für diese Schlägerei: Nach wüster Massenschlägerei vor Bayern-Spiel: Polizei sucht dringend Handy-Filmer

In Gauting wurde ebenfalls schon mal Gold erbeutet*.

*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes. 

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Mann stürzt in Gleis - Touristen zögern nicht und springen hinterher - doch es gibt Kritik
Mann stürzt in Gleis - Touristen zögern nicht und springen hinterher - doch es gibt Kritik
Trotz Verbots! Georg D. schleicht sich 130 Mal in die Uni – seine Rechtfertigung ist überraschend 
Trotz Verbots! Georg D. schleicht sich 130 Mal in die Uni – seine Rechtfertigung ist überraschend 
Stammstrecke am Wochenende erneut gesperrt: Fahrgäste müssen Geduld mitbringen
Stammstrecke am Wochenende erneut gesperrt: Fahrgäste müssen Geduld mitbringen
Laden in Toplage steht seit Jahren leer: Unbekannte zeigen mehr als deutlich, wie sehr sie das stört  
Laden in Toplage steht seit Jahren leer: Unbekannte zeigen mehr als deutlich, wie sehr sie das stört  

Kommentare