Instrument wie vom Erdboden verschluckt

Wegen Feueralarm: Mann lässt teure E-Gitarre in S-Bahn liegen - und verzweifelt fast

+
Ein 55-jähriger Erdinger vergaß seine teure Gitarre in der S-Bahn. Jetzt hat er sie wieder.

Nach einem Feueralarm am Münchner Stachus vergisst ein 55-jähriger Erdinger seine Gitarre in der S-Bahn. Als er danach sucht, ist das teure Stück verschwunden.

München - Ein 55-jährigen Erdinger durchlebte am Mittwoch gleich zwei Schockmomente. Erst gab es einen Feueralarm in der S-Bahnhaltestelle Stachus. Dann fiel dem Mann auf, dass er seine teure Gitarre in der S-Bahn vergessen hatte. Als er dann nach ihr suchte, war das Instrument verschwunden.

Nach Feueralarm am Stachus - Erdinger vergisst teure Gitarre in S-Bahn

Kurz vor 13 Uhr fuhr der Erdinger in einer S2 in den Bahnhof Karlsplatz (Stachus) ein, als plötzlich ein Feueralarm ausgelöst wurde. Alle Fahrgäste mussten umgehend den Wagen verlassen. Bei dem Trubel vergaß der 55-Jährige seine Gitarre, die er über sich auf die Gepäckablage gelegt hatte. Als sich kurze Zeit später herausstellte, dass es sich nur um einen Fehlalarm handelte, war die S-Bahn schon wieder weitergefahren. Einen Tag später kommt es eine Station davor ebenfalls zu einer Alarmsituation. Ein 50-jähriger Slowake fällt am Hauptbahnhof ins Gleis, kann aber noch rechtzeitig gerettet werden.

Der Erdinger wendete sich umgehend an die Deutsche Bahn, doch als der Zugführer nachsah, war das seltene Stück schon verschwunden. Der 55-Jährige erstattet daraufhin Anzeige wegen Fundunterschlagung (ähnlich wie Diebstahl) bei der Bundespolizei. Denn abgesehen von dem materiellen Wert von 2500 Euro, war die Gitarre dem Erdinger auch emotional viel wert. Er hatte das Instrument der Marke Fairytale by Fritz-Rössel-Gitarrenbaumeister selbst noch mit Bauteilen aus den 80ern verschönert.

Die Gitarre des 55-jährigen Erdinger wird in Vierkirchen gefunden

Am Donnerstagmorgen kam dann endlich der erlösende Anruf. Eine Mitarbeiterin der Gemeinde Vierkirchen im Landkreis Dachau war in der Leitung. Sie berichtete dem Erdinger, dass eine 51-Jährige das gute Stück gefunden und bei der Gemeinde abgegeben hatte. Der 55-jährige Musiker war darüber so froh, dass er der Finderin eine Belohnung zu kommen lassen will.

An einer Bushaltestelle in München kam es am Montag zu einer außergewöhnlichen Situation. Zwei Männer streiten, daraufhin eskaliert die Auseinandersetzung und einer der beiden wird schwer verletzt.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Sie wollte eigentlich in die Tiefgarage: Autofahrerin brettert in Hofeinfahrt - und erfasst Fußgänger
Sie wollte eigentlich in die Tiefgarage: Autofahrerin brettert in Hofeinfahrt - und erfasst Fußgänger
Ohne jede Vorwarnung: Mann zieht in Münchner Wohnung plötzlich Messer - und sticht zu
Ohne jede Vorwarnung: Mann zieht in Münchner Wohnung plötzlich Messer - und sticht zu
Diese Hilfe kommt von Herzen: tz-Leser unterstützen Hilfsbedürftige
Diese Hilfe kommt von Herzen: tz-Leser unterstützen Hilfsbedürftige
Reiter gegen Frank: Wahlen im Ausnahmezustand
Reiter gegen Frank: Wahlen im Ausnahmezustand

Kommentare