Zustand ist kritisch

Bewusstlos am Steuer: Rentner kracht in parkende Autos - Krankentransporter kommt zufällig vorbei

+
Bewusstlos am Steuer

Ein 82-Jähriger ist hinter dem Steuer bewusstlos geworden und in zwei Autos gekracht. Ein Krankentransporter brachte den Mann ins Krankenhaus. Sein Zustand ist kritisch.

München - Ein 83-jähriger Autofahrer hat am Mittwochmittag das Bewusstsein verloren. Er war auf der Heinrich-Wieland-Straße unterwegs, als er ohnmächtig wurde und mit seinem Wagen in zwei am Straßenrand parkende Autos krachte. Wie die Polizei mitteilt, ist der Rentner wegen eines internistischen Problems bewusstlos geworden. 

Bewusstlos am Steuer: Rentner kracht in zwei parkende Autos

Die Besatzung eines zufällig vorbeifahrenden Krankentransportwagens hatte den Unfall bemerkt und den Patienten aus seinem Auto befreit. Ebenso begannen sie mit der Reanimation des Rentners. Nach einer Intensivierung der Maßnahmen durch ein Notarztteam konnte der Patient zwar mit einem vorhandenen Herzrhythmus in eine Klinik transportiert werden, sein Zustand ist jedoch kritisch.

Zwei Fälle einer seltenen Erkrankung meldet das Gesundheitsamt Ebersberg. Zwei Frauen sind lebensgefährlich erkrankt. Eine ist Erzieherin in einem Grafinger Kindergarten, das berichtet Merkur.de*.

*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Junge Frauen lassen sich nachts heimlich bei Kaufland einsperren - und filmen sich
Junge Frauen lassen sich nachts heimlich bei Kaufland einsperren - und filmen sich
Spur des Schreckens: Jugendliche ziehen nachts durch Stadt und legen Brände - Feuerwehr verhindert Schlimmeres
Spur des Schreckens: Jugendliche ziehen nachts durch Stadt und legen Brände - Feuerwehr verhindert Schlimmeres
Zwei mal landeten Autos in U-Bahn-Abgang: Jetzt reagiert die Stadt
Zwei mal landeten Autos in U-Bahn-Abgang: Jetzt reagiert die Stadt
Bombendrohung gegen Gericht in München: 40 Beamte im Einsatz - Polizei gibt später Entwarnung
Bombendrohung gegen Gericht in München: 40 Beamte im Einsatz - Polizei gibt später Entwarnung

Kommentare