Es war „rappelvoll“

Blitzeis in München sorgt für Hochbetrieb in Notaufnahmen - Papa (54) erwischt es auf dem Heimweg von der Kita

Blitzeis hat am Dienstag Münchens Straßen und Fußwege in Gefahrenzonen verwandelt. Binnen kurzer Zeit kam es zu 80 Sturz-Notrufen. 25 davon endeten in der Notaufnahme.

  • Am Dienstag verwandelten sich Münchens Straßen in Eisflächen.
  • Die Berufsfeuerwehr meldete 80 Einsätze binnen drei Stunden wegen Stürzen.
  • 25 Radfahrer und Fußgänger kamen in die Notaufnahme.
Christian Brix brach sich beim Sturz das Becken.

München - Dieser Morgen hat München eiskalt erwischt: Als am Dienstagmorgen der erste Regen fiel, verwandelten sich viele Straßen in München in Eisflächen. Die Berufsfeuerwehr meldete rund 80 Einsätze zwischen 7.30 Uhr und 10.30 Uhr, weil Radfahrer und Fußgänger gestürzt waren. Vor allem im Westen und Süden der Stadt bestand Blitzeis-Gefahr.

Christian Brix (54) hatte gerade seine Tochter in die Kita gebracht. Er bog mit seinem Radl an der Garmischer Straße in den Westpark – und knallte auf den Asphalt. „Der Schmerz war sofort da“, sagte er. „Aber ich hatte kein Telefon dabei, deshalb bin ich noch durch den Westpark heim gegangen.“ Zu Hause rief Brix den Notruf. Die Diagnose in der Klinik: Beckenringfraktur.

„Ich muss zum Glück nicht operiert werden“, sagt der 54-Jährige. „Wenn alles gut geht, kann ich in ein paar Tagen nach Hause und mache bald eine Physiotherapie.“ Bis dahin liegt er stationär im Chirurgischen Klinikum München Süd.

München: 25 Fußgänger und Radfahrer in der Notaufnahme

Dort sei es Dienstag „rappelvoll“ gewesen, erzählt Dr. Martin Lucke. Brüche, Prellungen, Platzwunden – insgesamt seien rund 25 Radfahrer und Fußgänger in die Notaufnahme gekommen. „Wir haben zum Glück keine Schwerverletzten“, sagt der Unfallchirurg, „aber das sind zum Teil üble Frakturen.“ Auch Merkur-Reporter Johannes Welte wurde vom Blitzeis überrascht. Auf dem Weg zur Redaktion rutschte am Hans-Mielich-Platz das Radl unter ihm weg. „Es war so glatt, dass ich kaum noch hochkam“, erzählt Welte. Er kam mit nur leichten Blessuren am Knöchel davon.

Schlimmer Vorfall bei McDonald‘s in München: Eine 25-Jährige wurde Opfer eines schamlosen Täters.

Autofahrer waren dank vorbeugender Salzstreuung nicht betroffen vom Blitzeis. Laut Polizei gab es auf Münchens Straßen keine Glätte-Unfälle.

Kathrin Braun

Der Münchner Clemens Bittner wollte am Neujahrstag eigentlich nur einen Spaziergang in der Stadt machen. Was er sah, hielt er in einem schockierenden Video fest.

Mega-Zoff am Deutschen Theater in München: Monika Gruber soll vom Chef beschimpft worden sein. Das hat nun Folgen für einen gänzlich Unbeteiligten.

Rubriklistenbild: © Marcus Schlaf

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Riesen-Festival kommt nach München - Jetzt steht fest: Weltweit bekannte Mega-Stars haben zugesagt
Riesen-Festival kommt nach München - Jetzt steht fest: Weltweit bekannte Mega-Stars haben zugesagt
Anwohner verärgert: Hier in München herrscht kolossaler Parkplatz-Irrsinn 
Anwohner verärgert: Hier in München herrscht kolossaler Parkplatz-Irrsinn 
Aus für beliebtes Münchner Lokal? Jetzt taucht ein Zettel auf, der Stammgäste freuen dürfte
Aus für beliebtes Münchner Lokal? Jetzt taucht ein Zettel auf, der Stammgäste freuen dürfte
Diese Münchner Stadtteile sind die Schulden-Hotspots - große Übersicht zeigt neuen „Sieger“
Diese Münchner Stadtteile sind die Schulden-Hotspots - große Übersicht zeigt neuen „Sieger“

Kommentare