Stuttgart als Vorbild

Münchner CSU mit ungewöhnlichem Vorschlag: Parkhaus soll ÜBER A9 gebaut werden

+
Parkhaus Neue Messe Stuttgart dient als Vorbild.

Der CSU-Bürgermeister Manuel Pretzl will ein Parkhaus über der A9 bauen. Damit soll auch der Parksuchverkehr verringert werden.

  • Der Autoverkehr bleibt laut Bürgermeister Pretzl auch in Zukunft Bestandteil einer Großstadt wie München.
  • Deshalb plant er ein Parkhaus über der A9 ähnlich wie in Stuttgart.
  • Damit soll auch der Parksuchverkehr verringert werden.

München - Parken über der Autobahn: Was in Stuttgart funktioniert, könnte doch auch in München klappen. Die CSU hat am Freitag die Verwaltung mit einer Prüfung beauftragt. Ziel ist es, an der Autobahn A9 einen Standort im Bereich Parkstadt Schwabing/Alte Heide zu finden. Bei dem Projekt sei es zudem sinnvoll, auch private Investorenmodelle einzubeziehen.

Bürgermeister Manuel Pretzl: „Sind auf schlaue und innovative Lösungen angewiesen“

Bürgermeister Manuel Pretzl (CSU) sagte am Freitag: „Gute Politik orientiert sich an der Realität, nicht an Luftschlössern. Der Autoverkehr wird auch in Zukunft Bestandteil einer Großstadt wie München sein. Unser Ziel muss es sein, ihn möglichst effizient und umweltschonend zu kanalisieren.“ Gerade der Parksuchverkehr sei eine große und unnötige Belastung – sowohl für die Umwelt, als auch für die Anwohner. Strategisch richtig platzierte Parkhäuser könnten dazu beitragen, diesen Parksuchverkehr drastisch zu reduzieren. „Da der Platz in München begrenzt ist, sind wir dabei auf schlaue und innovative Lösungen angewiesen. Die Überbauung der A9 ist eine solche innovative Idee, die ich sehr begrüße.“

Der kleine Noah hat seiner Mutter eine klare Ansage gemacht. Die Polizei München bekam Wind von der Sache - und reagierte mit einer seltenen Einladung.

Das war kein Parkhaus: Mercedes landet in Münchner U-Bahn-Abgang

CSU-Stadträtin Wiepcke will „Parksuchverkehr aus den Wohnvierteln bekommen“

CSU-Stadträtin Dorothea Wiepcke sagte: „In der Realität können manche Menschen einfach nicht aufs Auto verzichten. Um diesen Parksuchverkehr aus den Wohnvierteln zu bekommen, wollen wir den vorhanden Raum optimal nutzen und, ähnlich wie das Messe-Parkhaus in Stuttgart, die Autobahn überbauen.“ 

Darüber hinaus plant er eine neue Ruheoase in der Münchner Altstadt zu schaffen, wo die Auto unterirdisch verschwinden.

S. Karowski

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Frau will sich an Ex rächen: Seine DNA an angeblichem Tatort verteilt
Frau will sich an Ex rächen: Seine DNA an angeblichem Tatort verteilt
Stadtrat hat entschieden: Böller-Verbot in Münchner Innenstadt
Stadtrat hat entschieden: Böller-Verbot in Münchner Innenstadt
Münchner zieht mit fremder Männergruppe durch Lokale - auf dem Heimweg erlebt er eine böse Überraschung
Münchner zieht mit fremder Männergruppe durch Lokale - auf dem Heimweg erlebt er eine böse Überraschung

Kommentare