Erstes reales Computerspiel

Exit-Game: Wie befreie ich mich aus diesem Raum?

München - Ein abgesperrter Raum und eine Stunde Zeit, um rauszukommen: Exit-Games sind im Internet der Renner. Wir haben Deutschlands erstes reales Computerspiel in München getestet.

+++ Noch 60:00 Minuten: "The game begins, get ready", heißt es auf dem Flatscreen, der auf einem roten Sideboard steht. "Das Spiel beginnt, macht euch bereit." Es ist dunkel. Die Fenster mit Vorhängen zugehängt. In der Ecke schimmert eine Lampe. Wir sitzen auf dem Sofa. Das Zimmer ist abgesperrt. Schemenhaft erkennen wir die Möbel. Von nun an haben wir 60 Minuten Zeit, um uns aus diesem Raum zu befreien:

Was im ersten Moment klingt, wie eine Szene aus dem Horror-Thriller "Saw" ist die Geschäftsidee von Krisztián Reich, László und Ábel Rózsás. Vor zwei Monaten haben die Ungarn Hint Quest gegründet, das erste reale Exit-Game in Deutschland, wie sie selbst sagen. Ziel des Spiels: In 60 Minuten müssen die Spieler (zwei bis sechs Personen) einem verschlossenen Raum entfliehen. Nicht mit Gewalt - mit logischem Denken, Kreativität und Köpfchen.

+++ Noch 59:38 Minuten: Neben der Tür steht ein Sideboard. Ich, 19 Jahre, in Jeans und grün-grauem T-Shirt, werfe einen Blick in die blauen Schubfächer und suche ... nach was eigentlich? Mein Mitspieler Freddy, 28, im gelben Sweatshirt, sieht sich auf der anderen Seite um. Dort stehen drei verdächtige Bilderrahmen auf einem weißen Schreibtisch. Was es damit auf sich hat, bleibt geheim. Mein dritter Mitspieler Felix, 28, stöbert im Bücherregal.

+++ Noch 58:22 Minuten: In einer Vase blitzt mir ein Schlüssel entgegen. Ich kann es kaum glauben. Kann das sein? Haben wir das Spiel gelöst? Nach so kurzer Zeit?

+++ Noch 57:50 Minuten: Alles Drehen und Wenden hilft nichts. Der Schlüssel passt nicht ins Schlüsseloch. Wäre auch zu schön gewesen.

+++ Noch 44:00 Minuten: Wir machen das Zimmer zu einem Schlachtfeld. Die Wandbilder hängen schief. Die Schubladen stehen offen. Hektisch laufen Freddy, Felix und ich von A nach B. Jedes kleinste Detail könnte uns weiterbringen. Auf dem Couchtisch stapeln wir unsere gesammelten Hinweise:

"Das ist noch harmlos", sagt uns Krisztián Reich nach dem Spiel. Chaos und Unordnung gehören zum Spiel. Er hätte schon ganz andere Mannschaften erlebt. Eine Gruppe habe mit einer flotten Handbewegung den kompletten Bücherschrank leergeräumt. Die Schmöker landeten unsanft auf dem Boden. Bei diesem Anblick habe den Spielemachern das Herz geblutet.

+++ Noch 30:03 Minuten: Zu dritt brüten wir über den Hinweisen. Ich knie, Felix sitzt auf dem Sofa und streicht sich nervös durchs Gesicht. Ratlosigkeit. Ein Gong:

+++ Noch 29:31 Minuten: Die Hälfte der Zeit ist rum.

Hint Quest werde besonders gerne am Wochenende gespielt. 200 Gruppen hätten es in nur zwei Monaten ausprobiert. Diesem Erfolg wollen die Entwickler Rechnung tragen. Ende November eröffnen sie einen zweiten Rätsel-Raum. "Ein ganzes Haus wäre der Traum", scherzt Krisztián Reich. Die Zielgruppe sind Pärchen, Familien, Freunde. Aber auch für Senioren sei das Erlebnis-Spiel geeignet. "Immerhin ist es Denksport", sagt Ábel Rozsas. Pro Gruppe zahlt man 100 Euro.

+++ Noch 27:21 Minuten: Vielleicht fehlt uns weibliche Unterstützung? Frauen kommen schneller auf die Lösung. Diese Erfahrung haben Reich und Rozsas gemacht. "Die denken anders", klären uns die Entwickler auf.

+++ Noch 23:15 Minuten: Wir haben das Gefühl, die Zeit rast! Unsere Köpfe glühen. Wir sind wie hypnotisiert. Leider treten wir immernoch auf der Stelle.

+++ Noch 10:28 Minuten: Die Spielleiter greifen ein. Über eine Kamera im Spielzimmer beobachten sie das Geschehen - und handeln im Notfall. Wer Platzangst bekommt oder auf die Toilette muss, wird rausgelassen. Wir wollen es selbst schaffen. Via Fernseher geben uns die Männer Tipps, was als nächstes zu tun ist.

+++ Noch 3:05 Minuten: Wir hören aus dem Fernseher eine Uhr ticken. Das Heulen einer Sirene treibt uns an den Rand der Verzweiflung. Unsere Nerven liegen blank.

+++ Noch 00:10 Minuten: Müssen wir uns geschlagen geben?

+++ Noch 00:00 Minuten: Die Zeit ist um! Was nun passiert ist? Finden Sie es selbst raus:

Hier geht's zur Homepage von Hint Quest

Wenn Sie weitere Tipps benötigen, um aus Spielen herauszukommen, hat die Seite Escape Game eine Übersicht erstellt.

Das ist Hint Quest - Bilder aus dem Spielzimmer

Das ist Hint Quest - Bilder aus dem Spielzimmer

Alessandro Capasso

Rubriklistenbild: © mm

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
Miriams Samen-Streit vor Gericht: Jetzt herrscht wohl Gewissheit
Miriams Samen-Streit vor Gericht: Jetzt herrscht wohl Gewissheit
Feueralarm im Kiesselbach-Tunnel: Mega-Stau auf dem Ring
Feueralarm im Kiesselbach-Tunnel: Mega-Stau auf dem Ring
Die Stadt der Zuagroasten: Was Neu-Münchner anzieht
Die Stadt der Zuagroasten: Was Neu-Münchner anzieht

Kommentare