Einsatz in Haidhausen

Mann will Werkzeugtasche von Fahrrad reißen - Münchner spricht ihn an und wird mit Waffe bedroht

Ein 36-jähriger Mann wollte in München eine Werkzeugtasche von einem Fahrrad reißen. Das beobachtet ein Münchner und spricht ihn an. Der zieht daraufhin eine Waffe.  

  • Ein 36-Jähriger wollte am ersten Weihnachtsfeiertag eine Werkzeugtasche von einem Fahrrad abreißen.
  • Das sah ein 55-jähriger Münchner und sprach den Mann an.
  • Der zog daraufhin eine Waffe.

München - Die Polizei München nahm am ersten Weihnachtsfeiertag einen Mann fest, der einen 55-jährigen Münchner mit einer Waffe bedrohte. Vorab hatte der Bedrohte den 36-jährigen Mann gegen 10.40 Uhr dabei beobachtet, dass der Täter versuchte, eine Werkzeugtasche von einem Fahrrad abzureißen.  

Münchner wird von 36-Jährigen mit Waffe bedroht - Mehrere Streifen am Einsatzort

Der Münchner sprach den Mann an, worauf dieser aggressiv reagierte, ihn anschrie und aus seinem Koffer eine schwarze Pistole hervorholte. Er führte ein Magazin in diese ein und lud sie durch. Der Bedrohte zog sich daraufhin zurück und verständigte den Polizeinotruf 110. Umgehend wurden mehrere Streifen zum Einsatzort geschickt. 

Als sich der Mann mit der Waffe zu Fuß in Richtung Orleansplatz entfernte, verfolgte ihn der 55-Jährige mit Abstand und teilte die Standorte fortwährend der Einsatzzentrale mit. Eine Streife konnte den Mann schließlich am Ostbahnhof, kurz vor dem Zustieg in einen Linienbus, überwältigen und festnehmen. 

Mann bedroht 55-jährigen Münchner mit Waffe: Polizei stellt den Täter

Bei der Waffe handelt es sich um eine Softair-Waffe, die nicht geladen war. Er wurde zur weiteren Sachbearbeitung zur Polizeiinspektion 21 (Au) gebracht. Bei ihm handelt es sich um einen 36-Jährigen ohne Staatsangehörigkeit (Geburtsort in Montenegro) und ohne festen Wohnsitz in Deutschland. 

Er wurde der Haftanstalt im Polizeipräsidium München überstellt. Dort wurde er durch die Staatsanwaltschaft entlassen. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen Bedrohung. Die Ermittlungen wurden vom Kommissariat 26 übernommen. 

Am zweiten Weinachtsfeiertag musste die Polizei ebenfalls ausrücken. Mehrere Streifen trennten eine Gruppe von 40 prügelnden Menschen. 
Ein 18-Jähriger wurde Opfer einer Prügelattacke, weil er in der S1 Richtung Freising zu laut lachte. Der Täter konnte flüchten. Zu Boden geschlagen und ausgeraubt wurde ein 45-jähriger Mann, als er sich am U-Bahnhof Feldmoching befand. 

mm/tz

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa / David Ebener

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Seniorin (76) mit schwerer Demenzerkrankung vermisst - sie ist auf Medikamente angewiesen
Seniorin (76) mit schwerer Demenzerkrankung vermisst - sie ist auf Medikamente angewiesen
Zehn Wochen Vollsperrung! Münchner U-Bahn-Pendler müssen sich auf bittere Phase einstellen
Zehn Wochen Vollsperrung! Münchner U-Bahn-Pendler müssen sich auf bittere Phase einstellen
Stadt-Oasen am Straßenrand: Neue Regelung hilft Gastrobetrieben - aber es hagelt auch Kritik
Stadt-Oasen am Straßenrand: Neue Regelung hilft Gastrobetrieben - aber es hagelt auch Kritik
Zivilcourage wird Münchner zum Verhängnis: Er will Streit schlichten - dann lauern ihm Jugendliche auf
Zivilcourage wird Münchner zum Verhängnis: Er will Streit schlichten - dann lauern ihm Jugendliche auf

Kommentare