CSU beschwert sich

Weltberühmte Fassade „verschandelt“? Ärger um ungewohnten Anblick im Herzen von München

+
Ist die Dienerstraße „verschandelt“?

Die Dienerstraße in der Münchner Altstadt soll autofrei sein. Auch deshalb hat die Stadt München wohl Pflanzenkübel auf der Straße installiert. An diesen stößt sich jetzt die CSU.

  • Die Dienerstraße in der Münchner Altstadt soll autofrei sein. 
  • Anstelle eines schlichten Parkverbots hat die Stadt Pflanzenkübel auf der Straße installiert. 
  • Jetzt beschwert sich die CSU.

München/Altstadt - Die CSU ist sauer auf die Stadt – weil das Baureferat an der Dienerstraße mehrere Pflanzkübel aufgestellt hat und damit die weltbekannte Fassade, unter anderem mit dem Kaffeehaus Dallmayr, verschandele. Stadtrat Alexander Reissl kritisiert: „Die Stadtverwaltung ist übers Ziel hinausgeschossen.“

Dienerstraße in München autofrei: CSU ärgert sich über die neuen Blumenkübel hinterm Rathaus

In einem Antrag fordert der Ex-SPD-Chef die Stadt auf, die Pflanzgefäße zu reduzieren und anstelle von Laubbäumchen passende Nadelbäumchen zu setzen. Dabei seien auch die Größe sowie die Höhe und die Anordnung der Pflanzengefäße zu hinterfragen. Auch soll geprüft werden, ob für den Frühling und Sommer sogenannte Parklets eingerichtet werden könnten, mit dem Angebot an das Delikatessenhaus Dallmayr, da eine Freischankfläche zu betreiben.

Video: Der neue Münchner „Ersatz“-Christbaum ist da

Streit um die autofreie Dienerstraße: Was passiert mit den Kübeln hinterm Rathaus?

Hintergrund: Die Dienerstraße soll autofrei sein, ein schlichtes Parkverbot schien der Stadt zu wenig. Also hat sie Anfang November mehrere der Pflanzkübel aufgestellt. Reissl: „Man kann schon fast sagen, dass die Straße verschandelt wurde. Die Fassade ist weltberühmt, und jetzt stehen gut 20 graue Betonkübel davor, welche fast täglich mit Schmierereien ,verschönert‘ werden.“ 

Die Stadt will die Autofreie-Zone in der Altstadt weiter ausbauen. Die Verwaltung will zudem ein Konzept für eine weitere Verkehrsreduzierung ausarbeiten, das unter anderem die Erweiterung der Fußgängerzone ins Tal vorsieht. Viele Händler kritisieren diese Idee

Bürger sind wegen eines besonderen „U-Bahn-Service“ fassungslos: „Gehört im gesamten Stadtgebiet abgeschafft“

In München hat ein Unbekannter versucht, Kinder in sein Auto zu locken. Er sprach dabei von „Katzen-Babys“.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Nach Konzert von Rap-Stars - Polizei massiv bedroht: „Wir stechen euch ab, Scheißbullen!“
Nach Konzert von Rap-Stars - Polizei massiv bedroht: „Wir stechen euch ab, Scheißbullen!“
Entlarvende Bilder aus München! So funktioniert der Trick der schwebenden Straßenkünstler
Entlarvende Bilder aus München! So funktioniert der Trick der schwebenden Straßenkünstler
Frau schwer verletzt: BMW-Fahrer rammt Schild - dann flüchtet er
Frau schwer verletzt: BMW-Fahrer rammt Schild - dann flüchtet er
Frau will sich an Ex rächen: Seine DNA an angeblichem Tatort verteilt
Frau will sich an Ex rächen: Seine DNA an angeblichem Tatort verteilt

Kommentare