Fünf Tipps für Feinschmecker

Foodbloggerin verrät: Hier schlemmen Sie wie bei „Mamma“ - Münchens beste Pasta-Paläste

+
Bianca Murthy zu Besuch im Pastyle.

Foodbloggerin Bianca Murthy verrät ihre Geheimtipps: Fünf Lokale, in denen die Pasta besonders gut schmeckt.

München - “Jemand auf die Nudel schieben”, “etwas runternudeln”, “jemanden durchnudeln” oder auch “einen auf ulkige Nudel machen”. Die Nudel ist im wahrsten Sinne des Wortes in aller Munde. Natürlich findet die weltweit beliebte Nudel bzw. Pasta nicht nur in diversen Floskeln und Redewendungen Zuspruch, sondern in erster Linie auf unseren Tellern. Und das in so ziemlich allen Ländern auf der Erde. Wo ihr bei uns in München die besten Nudeln - mal asiatisch, mal italienisch und mal “deutsch” zubereitet - findet, erfahrt ihr in meiner Kolumne.

Japanische Pasta: Ohayou

Belgradstraße 71, 80804 München; http://www.ohayou.de/de/; Öffnungszeiten: Dienstag bis Samstag von 11.30 Uhr bis 14.30 Uhr und von 17.30 Uhr bis 23.00 Uhr, Sonntag von 17.00 Uhr bis 22.00 Uhr 

Das OHAYOU dürfte eines der traditionellsten japanischen Restaurants in München sein und steht bei mir für japanische Paste-Gerichte bzw. Udon-Gerichte ganz weit oben. Ein Besuch startet im OHAYOU für mich stets mit einer “Tanuki Udon”-Suppe. Das ist eine Weizennudel-Suppe mit Mehlflocken (für 8 Euro). Für wen Udon neu ist: Das sind japanische Nudeln aus Weizenmehl, Speisesalz und Wasser mit elastischer Konsistenz, hell-cremeweißer Farbe und mit etwa fünf bis acht Millimeter Durchmesser. Bestellt euch danach am besten “Shouyu-Ramen” (Schweinefleisch und Soja-Sauce) mit “Udon” (wahlweise mit “Soba”, das wären dann Buchweizen- an Stelle von Weizennudeln) für 11,90 Euro oder auch “Yaki Udon”, also gebratene Udon mit Hühnerfleisch (für 9,50 Euro). Alles keine sonderlich aufwändigen, aber sehr authentischen und richtig köstlichen Gerichte, welche auf Grund der Weizennudeln auch langanhaltend sättigen. Unbedingt reservieren, da das OHAYOU nicht sonderlich groß ist.

Italienische Pasta: Saffer’s Fattoria 

Deisenhofener Str. 80, 81539 München; http://saffers-fattoria.de/; Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag von 18.00 Uhr bis 23.00 Uhr 

Zugegeben, es gibt sehr viele italienische Restaurants, die wirklich gute Pasta auf der Karte stehen haben, aber es gibt wenige, die mir wirklich das Gefühl geben, in Italien in einer kleinen Trattoria zu sitzen und Pasta von einer echten italienischen “Mamma” zu verspeisen. In Saffer’s Fattoria geht es mir genauso. Ganz egal ob Pasta mit saisonalen Zutaten angereichert oder italienische Klassiker - die Auswahl in der kleinen Giesinger Fattoria ist perfekt. Auch preislich liegen die fair portionierten Pastagerichte in einem angemessenen Rahmen. Für 13,80 Euro gibt’s beispielsweise Tagliatelle mit frischen Pfifferlingen, für 15,80 Euro Gnocchetti mit Tomaten-Kräutersauce und Rinderfiletstreifen und für 18,80 Euro feinste Tagliolini – einer meiner Lieblings-Pastasorten – mit schwarzem Trüffel. Auch die Pappardelle mit Lammragout und Schafskäse (13,50 Euro) standen schon vor mir und sorgten für gute Laune nach der erste Gabel. Wer gerne die dicken, hohlen  Paccheri isst, kann sich sich bei Saffer’s Fattoria mit Tomaten, Rucolapesto und Salzricotta (für 12,50 Euro) bestellen. Reserviert euch aber unbedingt vorab ein Plätzchen, denn dass es hier schmeckt, wissen zahlreiche Münchner Pasta-Fans.

Thailändische Pasta: YUM - Thai kitchen & bar 

Utzschneiderstraße 6, 80469 München; https://www.yum-thai.de/; Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 18.00 bis 23.00 Uhr, Samstag von 17.00 bis 23.00 Uhr und Sonntag von 17.00 bis 22.00 Uhr

Mein Favorit in München, wenn ich Lust auf Nudeln nach thailändischer Art habe. Die “Gwoy Tiew Kee Mao”-Nudeln – das sind gebratene Reisnudeln mit Tomaten, wahlweise Hähnchen-, Rinder- oder Schweinefilet, scharfem Basilikum, Paprika und wahlweise Räuchertofu – im YUM, bestelle ich mir immer dann, wenn ich Lust auf etwas Schärfe auf meinem Teller habe. Ansonsten wähle ich hier sehr gerne “Pad See You” in Form von ebenfalls gebratenen Reisnudeln mit grünen Bohnen, Pfeffer, Brokkoli und dreierlei Filetsorten zur Auswahl. Beide Gerichte liegen preislich bei 18,50 Euro, sind fair portioniert und machen reichlich satt. Außerdem gibt es im YUM - Thai kitchen & bar eines der wohl besten “Pad Thai” in München. Wer es nicht kennt: Pad Thai ist eines der traditionellsten Thai-Nudelgerichte überhaupt. Dafür werden gebratene Reisnudeln mit Riesengarnelen, roten Zwiebeln, Erdnüssen, Frühlingszwiebeln, Bohnen-Sprossen, Tamarinde und Fisch-Sauce gemischt. Preislich liegt das Pad Thai mit 20,90 Euro zwar eher im oberen Segment, aber es lohnt sich zu probieren.

Pasta in Burger-Form: Burger und Lobster Bank 

Prannerstraße 11, 80333 München; https://burgerlobsterbank.com/; Öffnungszeiten: täglich ab 18.00 Uhr 

Klar, nicht der erste Gedanke, wenn man an Pasta denkt, aber dafür gar kein schlechter. Der Szene-Laden “Burger und Lobster Bank” hat nämlich einen Burger auf der Karte, den es ansonsten gar nicht so leicht zu finden gibt in München: Der “The Yakuza”-Burger mit knusprigen Ramen, Frühlingszwiebeln und Teriyaki Sauce (für 17,99 Euro). In Sachen Pasta und Nudel war es das auch schon, aber wie der Name schon sagt, steht hier der Burger samt Lobster im Fokus. Und dennoch, knurrt der Magen und es fällt euch schwer zwischen Burger oder Pasta zu wählen, habt ihr mit dem von mir schon des Öfteren bestellten Yakuza-Burger die ideale Zwischenlösung gefunden. Auch hier ist spontan vorbeischauen meist schwierig und eine Reservierung vorab bringt euch eurem Ramen-Burger ein Stückchen näher.

Pasta zum Mitnehmen: Pastyle

Blumenstraße 1, 80331 München; https://pastyle.com/; Öffnungszeiten: Montag bis Samstag von 11.00 Uhr bis 21.00 Uhr 

Wenn ich in der Innenstadt unterwegs bin und hungrig werde, fällt mir regelmäßig PASTYLE ein. PASTYLE gibt es erst seit einem guten halben Jahr, ist aber inzwischen zu einem meiner Favoriten für “schnelle Pasta” unterwegs geworden. Ihr könnt die Pasta entweder direkt vor Ort in dem kleinen Laden, gelegen am Viktualienmarkt, verzehren, oder euch die frisch gekochten Nudeln direkt im umweltfreundlichen Behälter einpacken lassen und mitnehmen. Zur Auswahl stehen entweder sechs vorgefertigte Pasta-Sauce-Kombinationen (zwischen 5,90 Euro und 6,90 Euro) oder natürlich auch die Möglichkeit, sich seine Lieblings-Nudelsorte mit dem entsprechenden Favoriten in Sachen Sauce zubereiten zu lassen. Bei meinem ersten Besuch fiel meine Wahl auf “Farfalle al Pesto Alla Genovese” (für 6,90 Euro), letzte Woche entschied ich mich für “Fusilli Alla Bolognese” (für 6,90 Euro). Die Saucen sind eigens für PASTYLE kreiert worden, die Nudeln werden genauso serviert bzw. zubereitet, wie sie auch die Italiener lieben. Einfach, von bester Qualität und mit ein wenig Biss. Länger als vier bis fünf Minuten wartet ihr hier nicht auf eure Portion Nudeln. 

Eine bekannte Nudelfirma hat das Aussehen ihrer Verpackungen komplett verändert. Diese sind nun ausgerechnet knall pink - doch der Grund dahinter ist ernst.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

MVG-Kracher: Kommt das Kombi-Ticket nach München?
MVG-Kracher: Kommt das Kombi-Ticket nach München?
Amateurfußball in München: Torwart (43) mit unfassbarem Ausraster - Verein mit drastischer Maßnahme
Amateurfußball in München: Torwart (43) mit unfassbarem Ausraster - Verein mit drastischer Maßnahme
Dramatische Rettung: Schwer verletzter Bauarbeiter steckt über eine Stunde mit Fuß in Maschine fest
Dramatische Rettung: Schwer verletzter Bauarbeiter steckt über eine Stunde mit Fuß in Maschine fest
Münchens neuer Christbaum steht mit Verzögerung: An den Vorgänger reicht er nicht heran
Münchens neuer Christbaum steht mit Verzögerung: An den Vorgänger reicht er nicht heran

Kommentare