18 Feuerwehrleute im Einsatz

Kurios: Frau im Kaffeeautomaten eingeklemmt - Feuerwehr rückt mit Löschzug aus

+
Scheinbar gefährlicher als gedacht: Kaffeeautomaten. 

Eine Frau ist im Kaffeeautomaten eingeklemmt. Die Feuerwehr rückt mit einem ganzen Löschzug aus. Für die Retter könnte es der erste Einsatz dieser Art gewesen sein.

München - „Person eingeklemmt.“ - diesem Notruf folgten die Rettungskräfte der Berufsfeuerwehr München am Donnerstagvormittag. Pflichtgemäß machten sich 18 Mann in mehreren Fahrzeugen mit Blaulicht auf den Weg zu einem Discounter im Münchner Ortsteil Neuhausen. „Bei eingeklemmten Personen kann allerhand passiert sein“, erklärte ein Sprecher der Feuerwehr. „Deswegen rückt immer ein ganzer Zug aus. Es könnte schließlich um Leben oder Tot gehen.“

Feuerwehr-Löschzug befreit eingeklemmte Frau aus Kaffeeautomat

Vor Ort angekommen fanden sie tatsächlich eine Frau in höchster Not - allerdings anders als erwartet. Die Mitarbeiterin des Discounters war im Kaffeeautomaten der Filiale eingeklemmt und konnte sich weder aus eigener Kraft noch mit der Unterstützung der anderen Mitarbeiter daraus befreien. In ihrer Verzweiflung hatten diese die Feuerwehr zur Unterstützung gerufen.

Der Feuerwehr-Sprecher erklärt: „Scheinbar wollte die Dame den Becherauswurf reinigen und hat dabei die Brüheinheit in Gang gesetzt. Die fuhr vor und zwickte ihre Finger ein.“ Das Problem dabei: Weil es sich um einen Münzautomaten handelte und die Münzeingabe wegen der Reinigung gesperrt war, konnte der Automat nicht dazu bewegt werden, die Brüheinheit zurückzufahren. „Für die Angestellten war nichts zu machen“, sagt der Feuerwehr-Sprecher. Die Frau blieb eingeklemmt, die Feuerwehr musste ran.

Die hatte die Situation schnell im Griff. Nach 15 Minuten war die Eingeklemmte wieder frei. Schwere Verletzungen hat sie nicht erlitten. „Für die Dame war es sicher eine verzwickte Situation“, kommentierte der Sprecher der Feuerwehr. „Aber für die Einsatzkräfte war es einer der erfreulicheren Einsätze. Immerhin wurde niemand ernsthaft verletzt oder ist gestorben.“ Ob dies der erste Feuerwehreinsatz zur Befreiung einer im Kaffeeautomaten eingeklemmten Person war, ist nicht bekannt.

Lesen Sie auch

„Nicht mehr hinnehmbar“: Münchner Feuerwehr-Funktionär fordert jetzt Polizei-Schutz

Verzweifelter Appell der Feuerwehr: Weil sich die Einsatzkräfte im Dienst nicht mehr sicher fühlen, wollen sie künftig von der Polizei beschützt werden.

A99/Haar: Caddy kracht auf Gefahrgut-Lkw - Fahrer eingeklemmt

Die A99 bleibt weiterhin der Unfallschwerpunkt im Landkreis München. Am Donnerstag gab es den nächsten Unfall, ein Autofahrer wurde in seinem Pkw eingeklemmt.

Odelzhausen/Bayern: BMW überschlägt sich - Fahrer mit Helikopter in Klinik gebracht

Ein 46-jähriger Autofahrer aus Eurasburg istbei einem Unfall am Donnerstagfrüh schwer verletzt worden. Er musste mit dem Rettungshubschrauber in Krankenhaus gebracht werden.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Für 2020: Neues großes Festival in München geplant - Es ist bereits weltweit bekannt
Für 2020: Neues großes Festival in München geplant - Es ist bereits weltweit bekannt
Bluttat am Stachus: Männer gehen aufeinander los - dann zückt einer ein Messer
Bluttat am Stachus: Männer gehen aufeinander los - dann zückt einer ein Messer
Arnulfsteg bleibt ein Politikum: Stadt will Baufirmen verklagen - es geht um 8,4 Millionen Euro
Arnulfsteg bleibt ein Politikum: Stadt will Baufirmen verklagen - es geht um 8,4 Millionen Euro
Münchner betrieb Fake-Onlineshop und verursachte Millionen-Schaden - wurde er nur ausgenutzt?
Münchner betrieb Fake-Onlineshop und verursachte Millionen-Schaden - wurde er nur ausgenutzt?

Kommentare