Erhebliche Schäden

Gewitter, Starkregen und Mega-Hagel in München - So hoch ist der Schaden des Pfingststurms

+
Über Pfingsten gab es heftige Gewitter über München.

Der Pfingststurm zerstörte Hausfassaden, Dächer und demolierte Autos. Der Pfingststurm hinterlässt einen erheblichen Schaden.

München - Zerstörte Hausfassaden, kaputte Dächer, demolierte Autos – das Pfingstunwetter mit Gewitter, Starkregen und tischtennisballgroßen Hagelkörnern hat seine Spuren hinterlassen

Die Versicherungen müssen für die Regulierung der zahlreichen Schäden tief in die Tasche greifen: Nach ersten Schadenschätzungen rechnet die Versicherungskammer Bayern auf der Grundlage bislang erfolgter Schadenmeldungen mit insgesamt rund 10 000 Schäden und einem Schadenaufwand von 30 Millionen Euro.

Gewitter, Starkregen und Mega-Hagel! So hoch ist der Schaden des Pfingststurms

Die Spuren des Unwetters: eine beschädigte Hauswand in Germering.

Die Hagelschneise verlief weiträumig von Kaufbeuren bis München, betroffen waren neben München und dem Münchner Umland vor allem die Landkreise Freising, Dachau, Landsberg am Lech, Fürstenfeldbruck, die Regionen rund um Ammersee und Wörthsee sowie der Landkreis Kaufbeuren.

Die Versicherungskammer Bayern rät ihren Kunden, Schäden sofort an die zentrale Schadenhotline unter 0800/62 36 62 36 (national kostenfrei) zu melden. Grundsätzlich empfiehlt der Versicherer, jeden Schaden zu fotografieren. Für Sturm- und Hagelschäden an Gebäuden und Hausrat kommen die Gebäude- und die Hausratversicherung auf. Sollten Dächer beschädigt oder abgedeckt sein, sind Folgeschäden wie durch eindringende Niederschläge ebenfalls versichert. Gebäudeschäden, beispielsweise durch umgefallene Bäume, ersetzt die Wohngebäudeversicherung. 

das

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Beliebte Schauspielerin tot - Rolle in Münchner-Kultserie machte sie berühmt
Beliebte Schauspielerin tot - Rolle in Münchner-Kultserie machte sie berühmt
Nach Berliner Vorbild: Neues System soll Münchner U-Bahnen revolutionieren
Nach Berliner Vorbild: Neues System soll Münchner U-Bahnen revolutionieren
Junge Frauen lassen sich nachts heimlich bei Kaufland einsperren - und filmen sich
Junge Frauen lassen sich nachts heimlich bei Kaufland einsperren - und filmen sich
Irrsinn am Odeonsplatz: Mit Vollgas durch die Einbahnstraße
Irrsinn am Odeonsplatz: Mit Vollgas durch die Einbahnstraße

Kommentare