Wichtige Daten und Preise

Der große Immobilien-Report: Mieten oder kaufen? Hier finden Sie eine Wohnung

+
Der große Immobilien-Report – mit wichtigen Daten und allen Preisen.

Sie wollen eine Wohnung in München mieten oder kaufen? In unserem großen Immobilien-Report finden Sie wichtige Daten und Preis. Obendrein finden Sie eine Übersicht - wo jetzt in München gebaut wird.

München - Der Traum vom Eigenheim! An diesem Wochenende könnte er wahr werden. Denn am Freitag startet die Münchner Immobilienmesse in der Kleinen Olympiahalle (www.mim.de). Bis Sonntag werden mehr als 50 Bauträger, Makler, Vertriebsgesellschaften und Finanzdienstleister die Besucher über Trends, Projekte und Finanzierungsmöglichkeiten informieren. Für wen es sich lohnt, trotz der irren Münchenr Preise zu kaufen und wie auch Münchner mit kleinerem Budget an eine ­bezahlbare Mietwohnung kommen, zeigen wir ­Ihnen auf dieser Seite vorab – im ­großen Immobilien-­Report der tz.

Kaufen: Diese Angebote sind derzeit auf dem Markt

Eine Auswahl in München von verschiedenen Bau-Unternehmen

Anbieter

Straße

Quadratmeter

Preis

Infos im Netz

Demos

Federseestraße

40 (1 Zimmer)

323.000 €

www.demos.de

Emslander & Company

Waldmeisterstraße

80 (2,5 Zimmer)

683.000 €

www.emslander-co.de

immomedia

Baumbachstraße

85 (3 Zimmer)

629.900 €

www.immomedia.de

Domino

Simrockstraße

86 (3 Zimmer)

750.000 €

www.domino-bau.de

Demos

Straße noch nicht benannt

91 (4 Zimmer)

647.000 €

www.demos.de

Dech

Riegseestraße

48 (2 Zimmer)

419.000 €

www.komfortwohnbau-dech.de

L Homes

Säbener Straße

109 (4 Zimmer)

1.225.000 €

www.lhomes.de

HI Wohnbau

Kleinstraße

62 (2 Zimmer)

632.900 €

www.hi-wohnbau.de

Terrafinanz Wohnbau

Konrad-Celtis-Straße

49 (2 Zimmer)

451.900 €

www.terrafinanz.de

Bayerische Hausbau

Regerstraße

80 (3 Zimmer)

963.000 €

www.hausbau.de

PRimmo

Wasserburger Landstraße

68 (3 Zimmer)

675.000 €

www.truliving.de

Demos

Straße noch nicht benannt

66 (3 Zimmer)

494.000 €

www.demos.de

Villa Nova

Warthofstraße

29 (1 Zimmer)

279.000 €

www.villanova.de

Baywobau

Fürstenrieder Straße

64 (2 Zimmer)

514.900 €

www.baywobau.de

BHB Bayern

Fritz-Erler-Straße

82 (3 Zimmer)

634.500 €

www.bhb-bayern.de

Hohenzollern59

Hohenzollernstraße

95 (3 Zimmer)

1 514.800 €

www.h59-münchen.de

Helma Bau

Michael-Seidl-Straße

72 (3 Zimmer)

669.000 €

www.helma-wohnungsbau.de

Baywobau

Peter-Anders-Straße

59 (2 Zimmer)

454.900 €

www.baywobau.de

Deres Wohnbau

Oberviechtacher Straße

72 (3 Zimmer)

479.000 €

www.deres.de

Graf Immobilien

Michael-Huber-Weg

128 (3 Zimmer)

1.598.000 €

www.grafimmo.de

So klappt’s mit der Finanzierung - Interview mit Hermann-Josef Tenhagen von finanztip.de

Nehmen wir an, ich möchte eine 2-Zimmer-Wohnung kaufen. Kosten: 300.000 Euro. Wie viel sollte ich angespart haben?

Hermann-Josef Tenhagen: In diesem Beispiel sollten Sie mindestens 50.000 Euro Eigenkapital haben – also in etwa so viel, um die Nebenkosten der Wohnung aus eigener Kraft zu stemmen. Die Bank wird prüfen, ob Sie genug verdienen und ob Sie mit Ihrem Einkommen vernünftig umgehen.

Wie komme ich dann zu einer günstigen Finanzierung?

Tenhagen: Schauen Sie sich zuerst bei Kreditvermittlern im Netz um, Dr. Klein oder Interhyp zum Beispiel. Dort finden sie in Ihrem Fall vielleicht eine Finanzierung mit zwei Prozent Zinsen für 15 Jahre. Gehen Sie damit zu Ihrer Hausbank. Im besten Fall sagt die: Das können wir auch.

Wie lange bin ich dann gebunden?

Tenhagen: Die Bank für 15 Jahre – Sie als Verbraucher können nach zehn Jahren aussteigen, wenn die Zinsen dann noch niedriger sind. Dann sollten Sie wieder vergleichen. Ein Kredit mit festen Zinsen für 20 Jahre wäre aber auch möglich.

Was, wenn die Zinsen steigen?

Tenhagen: Solange die Zinsbindung gilt, sind Sie geschützt. Anschließend kann es teuer werden! Deshalb sollten Sie mit jeder Rate so viel wie möglich tilgen. Drei Prozent im Jahr sollten möglich sein.

Warum drei Prozent?

Tenhagen: Weil Sie dann – in Ihrem Beispiel – nach den 15 Jahren mehr als die Hälfte des Kredits getilgt haben. Das ist eine gute Grundlage für eine Folge-Finanzierung – selbst bei höheren Zinsen.

Lohnt es sich denn überhaupt, in München eine Eigentumswohnung zu kaufen?

Tenhagen: Wirtschaftlich gesehen ist das zweifelhaft. Die Kaufpreise sind in den letzten Jahren noch stärker gestiegen als die Mieten. Trotzdem ist es nachvollziehbar, wenn man in den eigenen vier Wänden leben möchte – auch in München. Dann gilt aber ganz besonders: Angebote vergleichen!

Hermann-Josef Tenhagen von finanztip.de.

Mieten: Neues Quartier in Moosach

Frei finanzierte Mietwohnungs-Bauprojekte sind in München rar – das größte entsteht momentan in Moosach (siehe Tabelle). Damit sich auch Münchner mit kleinem Budget eine Wohnung leisten können und die soziale Mischung gewahrt bleibt, muss der Investor bei der Neuaufstellung eines Bebauungsplans 30 Prozent geförderte Wohnungen mit einplanen.

Einkommensschwache Münchner können beim Amt für Wohnen und Migration einen Antrag auf eine Sozialwohnung stellen. Nach der Regis­trierung kann man sich auf www.sowon.de um eine Wohnung bewerben. Laut Sozialreferat hat die Stadt momentan Belegungsrechte für 85 070 Wohnungen. Pro Jahr werden etwa 3000 Wohnungen neu vergeben. „Aber wir haben 12 967 registrierte Haushalte – knapp 77 Prozent davon haben die Dringlichkeitsstufe 1“, sagt eine Sprecherin des Sozialreferats.

Name

Anzahl

Mietpreise

Infos

Meiller Gärten (Moosach)

(Vis.: Steidle Architekten)

rund 600

werden noch festgelegt (die ersten 115 Wohnungen wurden für 18 Euro/Quadratmeter vermietet)

www.meillergaerten.com

Prinz Eugen Park (Bogenhausen)

rund 1380

Genossenschaften, städt. Wohnbaugesellschaften und Investoren bauen für alle Einkommensgruppen

www.prinzeugenpark.de

Am Südpark (Obersendling)

600 (frei finanziert)

auf Anfrage

www.am-suedpark.com

Campus Viva (Obersendling)

346 Studenten-Apartments

ab 550 Euro für circa 21 Quadratmeter

www.campusviva.de

Wertvolle Ratschläge vom Immo-Experten

Thomas Schroeter, Geschäftsführer von Immobilienscout24, im Interview:

Wie ist es um den Münchner Mietmarkt bestellt?

Thomas Schroeter: Es wird immer teurer. Die Durchschnittsmiete ist von rund zwölf Euro kalt pro Qua­dratmeter 2013 auf 17 Euro 2018 angestiegen, ein Anstieg von über 30 Prozent.

Wie viele Bewerber kommen auf eine einzelne Wohnung?

Schroeter: Suchende in München müssen sich im Durchschnitt mit 45 Quadratmetern auf zwei Zimmern für eine Kaltmiete von rund 645 Euro zufriedengeben. Solche Wohnungen erhalten im Schnitt 2017 Bewerbungen.

Haben Sie einen Tipp für die Suche?

Schroeter: Schnell reagieren! Es kann schon vorkommen, dass sich sofort nach der Veröffentlichung Hunderte Bewerber melden und das Inserat nach ein paar Stunden wieder deaktiviert wird.

Wie erhöht man seine Erfolgs-Chancen?

Schroeter: Wenn sich nach monatelanger Suche kein Erfolg einstellt, sollte man seine Suchkriterien überdenken. Manchmal reicht es schon aus, auf die Badewanne oder den Balkon zu verzichten, und schon erhöhen sich die Chancen. Auch der Suchzeitraum gibt Spielräume: Die wenigste Konkurrenz hat man in der Weihnachtszeit.

Wie können Interessenten mit ihrer Bewerbung punkten?

Schroeter: Zuverlässigkeit steht bei den Vermietern hoch im Kurs: Man sollte seine Bewerbermappe (Einkommensnachweise, Mietschuldenfreiheitsbescheinigung, Schufa-Auskunft) digital jederzeit aktualisiert verfügbar haben, damit man zu den ersten Bewerbern gehört.

Thomas Schroeter Geschäftsführer von Immobilienscout24.

In München ist bei den Preisen schon eine gewisse Schmerzgrenze erreicht: 

Der Miet-Wahnsinn in München: Wie geht es 2019 weiter?

 Wohnen, Pendeln, Arbeiten: 

Experten sagen, ob wir in München oder auf dem Land (besser) leben werden

. Die Politik fordert günstige Mieten.

In der Realität werden Vermieter bestraft, wenn sie eine niedrige Miete verlangen. Wer fair vermieten will, muss tricksen.

Darum sollte jeder Münchner unsere Stadtviertel-Seiten auf Facebook kennen

Welches ist Ihr Münchner Viertel? Sendling? Ramersdorf? Moosach? Das Westend? Wir haben Stadtviertel-Seiten auf Facebook gegründet, auf denen wir alles Wichtige, Aufregende und Schöne und Ihre Liebe zu diesem einen Viertel mit Ihnen teilen.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Nach Berliner Vorbild: Neues System soll Münchner U-Bahnen revolutionieren
Nach Berliner Vorbild: Neues System soll Münchner U-Bahnen revolutionieren
Irrsinn am Odeonsplatz: Mit Vollgas durch die Einbahnstraße
Irrsinn am Odeonsplatz: Mit Vollgas durch die Einbahnstraße
Die spinnen, die New Yorker! Einkaufstüte von Hugendubel löst dort Mode-Hype aus
Die spinnen, die New Yorker! Einkaufstüte von Hugendubel löst dort Mode-Hype aus
Beliebte Schauspielerin tot - Rolle in München-Kultserie machte sie berühmt
Beliebte Schauspielerin tot - Rolle in München-Kultserie machte sie berühmt

Kommentare