Sendung am 28. März

Hilfspfleger-Skandal wird Thema bei „Aktenzeichen XY“

+
Dem Hilfspfleger aus Polen wird vorgeworfen, einen 87-Jährigen aus Ottobrunn (r. dessen Grab) mit einer Insulinspritze getötet zu haben. 

Der Fall des in München unter Mordverdacht inhaftierten Hilfspflegers wird am Mittwoch (28. März, 20.15 Uhr) Thema in der ZDF-Sendung „Aktenzeichen XY“ sein.

München - Das teilte der Sender der Deutschen Presse-Agentur am Freitag in München mit. Die Staatsanwaltschaft München I hatte bereits vor einer Woche angekündigt, mithilfe der Sendung weitere Hinweisgeber in dem Fall suchen zu wollen. Mehr als 50 Orte bundesweit sind im Zuge einer Öffentlichkeitsfahndung laut Anklagebehörde gemeldet worden, an denen der Hilfspfleger gearbeitet haben soll.

Hier erfahren Sie den aktuellen Ermittlungsstand der Polizei. 

Dem Polen wird vorgeworfen, in Ottobrunn bei München einen 87-jährigen Pflegebedürftigen mit Insulin getötet zu haben. Nach seiner Festnahme hatte die Polizei bei dem Beschuldigten zwei EC-Karten des Toten samt Geheimnummern gefunden. Polizei und Staatsanwaltschaft hatten kurz darauf deutschlandweit um Hinweise zu anderen Aufenthalts- und Beschäftigungssorten des Hilfspflegers gebeten. In bundesweit neun weiteren Todesfällen prüft die Staatsanwaltschaft einen Zusammenhang. Zwei Leichen wurden bereits exhumiert.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Arnulfsteg kostet 26 Millionen Euro -Stammstrecke muss gesperrt werden  
Arnulfsteg kostet 26 Millionen Euro -Stammstrecke muss gesperrt werden  
Schüsse in Fürstenried: 40-Jähriger gerät bei SEK-Einsatz unter falschen Verdacht
Schüsse in Fürstenried: 40-Jähriger gerät bei SEK-Einsatz unter falschen Verdacht
Erst Jubel-Ausraster, dann große Trauer: So sehr litten Münchner Kroaten unter dem WM-Wahnsinn
Erst Jubel-Ausraster, dann große Trauer: So sehr litten Münchner Kroaten unter dem WM-Wahnsinn

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.