Freunde halfen der Jugendlichen

Im Internet kennengelernt: Teenagerin verabredet sich mit Münchner - und durchlebt dann Horror

In München ist eine Jugendliche Opfer einer mutmaßlichen Vergewaltigung geworden. (Symbolbild)
+
In München ist eine Jugendliche Opfer einer mutmaßlichen Vergewaltigung geworden. (Symbolbild)

Ein 25-jähriger Münchner soll eine Jugendliche (14) in einem Hotelzimmer vergewaltigt haben. Freunde des Opfers hatten den Mann in eine Falle gelockt. Jetzt wurde er festgenommen.

  • In München ist es zu einer mutmaßlichen Vergewaltigung gekommen.
  • Eine 14-Jährige verabredete sich mit einem Münchner in einem Hotel.
  • Dort soll es gegen ihren Willen zum Geschlechtsverkehr gekommen sein.

München - Ein 25-Jähriger wurde nach einer mutmaßlichen Vergewaltigung von der Polizei festgenommen. Er soll sich mit einer 14-jährigen Münchnerin verabredet und anschließend mit ihr in ein Hotel gefahren sein. Dabei soll es gegen den Willen der Jugendlichen zum Geschlechtsverkehr gekommen sein.

München: 25-Jähriger verabredet sich mit Teenagerin im Hotel - dann kommt es zur Tat

Wie die Polizei München berichtet, soll die junge Münchnerin (14) den 25-Jährigen in einem sozialen Netzwerk kennengelernt haben. Die beiden verabredeten sich am Montag, 8. Juni, zu einem Treffen und fuhren gemeinsam in ein Hotel in München Schwabing. Nach den Angaben der 14-Jährigen kam es dort zum Geschlechtsverkehr. Demnach soll sich die Jugendlichen nach dem Vorfall ihrem Freundeskreis anvertraut haben und erzählt haben, dass der Geschlechtsverkehr gegen ihren Willen stattgefunden haben soll.

München: Vergewaltigung im Hotel - Teenager vertraut sich Freunden an

Eine Information der Polizei fand allerdings nicht statt. Eine Freundin des Opfers verabredete sich daraufhin mit dem 25-Jährigen und beide trafen sich am Mittwoch, 10. Juni in Moosach in der Öffentlichkeit. Dort wurde der 25-Jährige von Freunden der beiden Frauen festgehalten und sie alarmierten den Polizeinotruf 110. Der 25-Jährige wurde festgenommen und wegen der Vergewaltigung angezeigt. Danach wurde er dem Haftrichter im Polizeipräsidium München vorgeführt, welcher einen Haftbefehl erließ.

---

Auch die Polizei in Berlin ist auf der Suche nach einem Serien-Vergewaltiger. Dank etlicher Hinweise soll nun die Identität des Mannes geklärt sein. Doch der Mann ist weiterhin flüchtig.

Für einen 12-Jährigen endete eine S-Bahn-Fahrt am Sonntag in München in einem Albtraum. Ein bislang Unbekannter wird wegen sexueller Belästigung gesucht.

Eine junge Münchnerin (27) wurde am Samstagabend (6. Juni) im Olympiapark verfolgt und dann in ihrer eigenen Wohnung vergewaltigt. Eine Nachbarin hörte die Schreie.

Im Englischen Garten in München wurden zwei Frauen beim Joggen Opfer von sexueller Nötigung. Durch die Zivilcourage von einer Gruppe Münchner konnte der Täter gestoppt werden.

In München ereignete sich am Nordufer des Flauchers eine erschreckende Tat. Ein Mann belästigte mehrere Personen am helllichten Tage - die Polizei konnte den Mann festnehmen.

In München kam es in der Nacht auf Sonntag (5. Juli) zu einem brutalen Angriff auf einen 24-Jährigen. Der Auslöser für die Gewalttat verschlägt einem die Sprache.

In Mecklenburg-Vorpommern kam es am Samstagnachmittag (11. Juli) zu einem erschütternden Missbrauchsfall

In Querfurt wurde ein zweijähriger Junge missbraucht und getötet

In München ereignete sich am Dienstagabend (11. August) eine furchtbare Tat an einem Stadtsee. Eine junge Frau wurde überfallartig vergewaltigt. Der Täter konnte fliehen.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Schock-Moment im ICE: Brandmelder löst aus- Fehlalarm legt Münchner Zugverkehr lahm
Schock-Moment im ICE: Brandmelder löst aus- Fehlalarm legt Münchner Zugverkehr lahm
Münchner Wiesn-Ersatz 2020 zieht durch die Viertel: Zwei Monate voller Gratis-Konzerte
Münchner Wiesn-Ersatz 2020 zieht durch die Viertel: Zwei Monate voller Gratis-Konzerte
München: Corona-Drohung, Hitlergruß und eine Keksrolle als Waffe - Sendlinger Streit eskaliert ins Groteske
München: Corona-Drohung, Hitlergruß und eine Keksrolle als Waffe - Sendlinger Streit eskaliert ins Groteske
Neue Mega-Staufalle in München: Autofahrer kalt erwischt - KVR zieht erste Bilanz
Neue Mega-Staufalle in München: Autofahrer kalt erwischt - KVR zieht erste Bilanz

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion